Europäische Tool-Kette

Die Anforderungen bedeutender europäischer Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei der Entwicklung eingebetteter Systeme zu erfüllen, ist die Aufgabe eines neuen Konsortiums. Dessen erster Schritt wird der Zusammenbau einer integrierten und offenen Referenz-Tool-Kette sein.

Die Anforderungen bedeutender europäischer Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei der Entwicklung eingebetteter Systeme zu erfüllen, ist die Aufgabe eines neuen Konsortiums. Dessen erster Schritt wird der Zusammenbau einer integrierten und offenen Referenz-Tool-Kette sein.

Das Konsortium wurde auf den Namen INTERESTED (INTERoperable Embedded Systems Tools chain for Enhanced rapid Design, prototyping and code generation; www.interested-ip.eu) getauft und wird durch das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm finanziert. INTERESTED will eine integrierte, offene Referenz-Plattform zur System- und Software-Entwicklung schaffen und hat dazu verschiedene europäische Firmen aus diesem Bereich vereinigt. Sie soll bis Ende 2010 fertig gestellt werden. Den späteren Nutzern dieser Plattform verspricht INTERESTED deutlich geringere Kosten für Einrichtung und Wartung – im Extremfall um bis zu 50 Prozent niedriger. Gleichzeitig soll bei der Entwicklung der Referenz-Plattform auf Interoperabilität mit COTS-Produkten (commercial off-the-shelf) und Open-Source-Lösungen geachtet werden, um weitere Kosten zu sparen. Die enthaltenen Entwurfswerkzeuge werden die Entwurfsdomänen System- und Software-Design, Netzwerk- und Ausführungsplattform sowie Timing- und Programm-Analyse abdecken und alle benötigten Funktionen beinhalten. Ein Vorteil für die Entwickler sicherheitskritischer Systeme ist, dass die INTERESTED-Tool-Kette die üblichen formalen Zertifizierungen wie die ISO 26262 (Automobilbranche) oder die EN 50128 (Schienenverkehr) unterstützt.

„Das INTERESTED-Projekt wird Europas Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit in der Entwicklung eingebetteter Systeme insbesondere hinsichtlich komplexer sicherheits- und unternehmenskritischer Systeme wesentlich verbessern. INTERESTED will aus separaten Werkzeugen eine umfassende Referenz-Tool-Kette von interoperierenden, integrierten Tools machen, die alle wichtigen Prozesse der Entwicklung von eingebetteten Systemen und Software unterstützen, von der Anforderungserfassung bis zur eigentlichen Integrierung des Programm-Codes. Es bietet Europa die Chance, für eingebettete Systeme die Kosten zu senken, die Qualität zu verbessern und die Produkteinführungszeit zu verkürzen“, erläutert Eric Bantegnie, Hauptgeschäftsführer von Esterel und Koordinator des INTERESTED-Konsortiums, die Ausrichtung. Mitglieder von INTERESTED sind AbsInt, Artisan, die französische Atomenergie-Behörde, Esterel, Evidence, Symtavision, Sysgo, TTTech Computertechnik und Unis sowie Airbus, Magneti Marelli Powertrain, Siemens Mobility Division und Thales. sj