Melexis EOL-programmierbare Hall-Sensoren für den direkten Anschluss

Hall-Effekt Switch/Latch-IC MLX92242 mit End-of-Line-(EOL-)Programmierung und 2-Draht-Betrieb
Hall-Effekt Switch/Latch-IC MLX92242 mit End-of-Line-(EOL-)Programmierung und 2-Draht-Betrieb

Mit dem MLX92242 hat Melexis einen Hall-Effekt Switch/Latch-IC auf den Markt gebracht, der ohne zusätzliche Bauelemente direkt in ein Design implementiert werden kann.

Im MLX92242 von Melexis sind ein Hall-Sensor, ein Spannungsregler (für 2,7 bis 24 V), ein als Stromsenke konfigurierter Ausgangstreiber und eine Reihe von IC-Schutzmechanismen, wie Überspannung, Rückspannung oder thermische Abschaltung integriert. Hinzu kommt ein EEPROM, über das sich eine EOL-Programmierung durchführen lässt. Das EEPROM ermöglicht das Einstellen geeigneter Magnetschwellenwerte für bestimmte Anwendungsszenarien und wird anschließend gesperrt. Alternativ lässt sich bei Melexis eine Vorab-Programmierung nach Kundenanforderungen durchführen. Dabei lässt sich ein magnetischer Schaltbereich von 1 bis 64 mT und ein magnetischer Verschluss-/Latch-Bereich von -64 bis 64 mT einstellen. Eine integrierte Temperaturkompensation wirkt zudem den Auswirkungen einer magnetischen Drift entgegen.

Zu den Einsatzbereichen des Bausteins zählen die Sitzpositions- und Gurtschlossverriegelungserkennung, mit denen Daten zur Fahrzeugbelegung erfasst werden, um maximale Wirksamkeit des Airbags und anderer Anwendungen wie elektrische Servolenkung, Türentriegelung und Fensterheber zu garantieren. Auch in zahlreichen industriellen Anwendungen lassen sich die Bausteine einsetzen.