Rohde & Schwarz EMV-Probleme schon beim Entwicklungsprozess aufspüren

Rohde & Schwarz EMVR&S ESRP: EMV-Messempfänger und Spektrumanalysator zugleich
Rohde & Schwarz EMVR&S ESRP: EMV-Messempfänger und Spektrumanalysator zugleich

Der neue EMV-Messempfänger EMVR&S ESRP von Rohde & Schwarz ist für Diagnose- und Precompliance-Messungen im Frequenzbereich von 10 Hz bis 7 GHz konzipiert. Mit ihm lassen sich EMV-Probleme auch bei Prüflingen aus dem Automotive-Bereich frühzeitig aufspüren und beheben.

Der EMVR&S ESRP ist nicht nur ein sehr schneller EMV-Messempfänger mit normgerechten Bandbreiten und Detektoren, sondern zugleich auch ein vollwertiger Spektrumanalysator. Das Gerät bietet Anwendern zwei Methoden, um Störemissionen zu messen: entweder mit der schnelleren, FFT-basierten Empfängertechnik „Time-Domain-Scan“ oder mit der klassischen schrittweisen Frequenzabstimmung (Scan-Methode). Beide Methoden entsprechen der CISPR-Norm 16-1-1 für EMV-Messungen. Mit dem Time-Domain-Scan führt der R&S ESRP zum Beispiel die Messung leitungsgebundener Störemissionen im CISPR Band B mit Quasipeak deutlich schneller aus als herkömmliche EMV-Messempfänger mit der klassischen Methode.

Mit dem R&S ESRP können Hersteller von Modulen, Baugruppen, Geräten und Systemen bereits in der Entwicklungsphase eventuelle EMV-Probleme an ihrem Produkt frühzeitig erkennen und beheben. Er misst leitungsgebundene oder abgestrahlte elektromagnetische Interferenzen (EMI). Die optionale Vorselektion schützt dabei vor Übersteuerung der Eingangsstufe und liefert dem Anwender damit reproduzierbare Messergebnisse.

Dank der schnelleren Messungen mit Time-Domain-Scans reduziert sich der Zeitaufwand für die Messung beträchtlich. Damit ist der R&S ESRP prädestiniert für Prüflinge in der Automobil- und Leuchtmittelindustrie, die aufgrund ihrer Funktionsweise nur kurz betrieben werden können, seien es Anlasser und Fensterheber oder Lampen in der Aufwärmphase. Zudem ist der R&S ESRP ein vollwertiger Spektrumanalysator und bietet alle nützlichen Zusatzfunktionen, mit denen der Anwender auftretende Störemissionen besser identifizieren kann: So stellt die Spektrogramm-Funktion das analysierte Spektrum über die Zeitachse dar und zeichnet es auf. Mit der ZF-Analyse steht ein bewährtes Analyse-Tool zur Verfügung, das die Umgebung von EMV-Störern spektral darstellt.

Die Bedienung des R&S ESRP erfolgt über Touchscreen mit klar voneinander getrennten Messmodi. Die Betriebsart wechselt der Anwender per Knopfdruck. Komplexe Messungen und automatisierte Testabläufe sind leicht am Touchscreen zu konfigurieren. Zur Fernsteuerung einfacher automatischer Tests wird der R&S ESRP unterstützt von der EMI-Software R&S ES-SCAN, die zuverlässig Daten aufnimmt, auswertet und dokumentiert. Für größere EMV-Systeme mit Zubehör wie Mast-, Drehtisch- und Gleitbahnsystemen sowie deren Fernsteuerung lässt sich das Gerät über die Applikationssoftware R&S EMC32 für automatisierte Messabläufe inklusive Reporterstellung einbinden. Selbst wenn kein Anschluss an das Stromnetz verfügbar ist, ist der R&S ESRP einsatzbereit. Er arbeitet auch mit Gleichstromversorgung und lässt sich so zum Beispiel mobil im PKW oder batteriebetrieben bei Freifeldmessungen einsetzen.

Der R&S ESRP ist ab sofort bei Rohde & Schwarz erhältlich.