Elmos Semiconductor: Gewinn und Umsatz steigen

Die Elmos Semiconductor AG hat im Geschäftsjahr 2006 den Umsatz um 9,3 Prozent auf 160,7 Mio. Euro (2005: 147,0 Mio. Euro) gesteigert. Das Bruttoergebnis betrug 73,0 Mio. Euro (2005: 70,6 Mio. Euro).

Das EBIT erreichte 19,8 Mio. Euro (2005: 20,0 Mio. Euro) und entsprach somit einer EBIT-Marge von 12,3 Prozent (2005: 13,6 Prozent). Der Jahresüberschuss kletterte um 6,6 Prozent auf 10,7 Mio. Euro (2005: 10,0 Mio. Euro). Dies entspricht einem Ergebnis pro Aktie von 0,55 Euro.
»Nach dem schwachen zweiten Halbjahr 2005 konnten wir uns 2006 von Quartal zu Quartal wieder deutlich verbessern«, sagt Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der ELMOS Semiconductor AG. Ein belastender Faktor war die anhaltende Schwäche auf dem amerikanischen Automobilmarkt. Das USA-Geschäft von ELMOS ist 2006 rund zehn Prozent unter den Erwartungen geblieben. Außerdem haben gestiegene Preise für Energie und Rohstoffe das Ergebnis beeinflusst.
Der Free Cash Flow hat sich von -10,7 Mio. Euro auf 8,6 Mio. Euro positiv
entwickelt. Gründe dafür sind u.a. das höhere operative Ergebnis, Verbesserungen im Nettoumlaufvermögen und reduzierte Investitionen. Die Investitionen in Höhe von 26,4 Mio. Euro (2005: 29,6 Mio. Euro) entfielen vor allem auf die Erweiterung der Fertigung in Dortmund und Duisburg.
Für 2007 erwartet Elmos ein Umsatzwachstum von rund zehn Prozent und eine im Vergleich zum Vorjahr stabile Bruttomarge von rund 45 Prozent. 2007 ist laut Mindl ein wichtiges Jahr für die weitere Entwicklung von Elmos. Erstens fährt das Unternehmen die Fertigung in Duisburg hoch, zweitens schafft Elmos mit den Investitionen in applikationsspezifische Standardbausteine, Mikrosysteme und Elmos Industries die Basis für künftiges Wachstum.