Elektrosportler von Audi mit vier Motoren

Audi hat auf der IAA die Sportwagenstudie e-tron mit reinem Elektroantrieb vorgestellt. Dabei setzten die Ingolstädter sogar auf vier Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 230 kW (313 PS).

Wie zu erwarten setzt Audi beim e-tron auf Lithium-Ionen-Akkus als Energiespeicher. Auch bei den angekündigten Hybrid-Fahrzeugen, wie z.B. dem Hybrid-Q5, wird wohl diese Technik zum Einsatz kommen. Der e-tron erinnert an den Audi TT, ist aber nur oberflächlich mit ihm verwandt. Schon bei der Konzeption wurden Aspekte wie Leichtbau, Optimierungen der Aerodynamik, Energie-Management oder Thermo-Management mit einbezogen. Dementsprechend ausgeklügelt erscheinen die Lösungsansätze die sich in diesem Versuchsträger finden.

Die Scheinwerfer beispielsweise sind Teil eines Lichtassistenzsystems, dass sich automatisch und mit fließenden Übergängen an die Gegebenheiten anpasst. Herzstück dieses Systems ist eine Kamera, die nicht nur Gegenverkehr, Fahrspuren oder die Lichtverhältnisse erkennt, sondern auch die Sichtweite bei Nebel misst. Die Scheinwerfer, übrigens reine LED-Technik, ersetzen über ein entsprechend in die Breite leuchtendes Profil auch Nebelscheinwerfer.