Elektroautos: Staat sorgt für Kaufanreize ab 2012

Aufgrund der aktuell vergleichsweise hohen Anschaffungskosten für Elektroautos plant die Regierung künftig Kaufanreize für die Kunden in Deutschland zu geben und ab dem Jahr 2012 die ersten 100.000 Elektrofahrzeuge subventionieren.

Hierfür will das Bundeskabinett einen entsprechenden »Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität" beschließen. Im Zuge der Vorberatungen versuchte das Umweltministerium die Bundesregierung schon jetzt zu einer Festsetzung der späteren Prämie in Höhe von 5000 Euro zu bewegen. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch.

Viele Experten gehen davon aus, dass der Wettbewerb für Elektroautos sehr hart ausfallen und Deutschland an einer geförderten Markteinführung nicht vorbeikommen werde. In anderen Ländern bestehen schon ehrgeizige Pläne und Zusagen zu einer entsprechenden Förderung, wie beispielsweise in Frankreich, Großbritannien, den USA Japan oder China. Damit die Regierung ihr ausgegebenes Ziel - Deutschland zum »Leitmarkt" für Elektromobilität« zu machen – erreichen kann, bedarf es einer ähnlich ehrgeizigen Subventionierung wie in anderen Staaten.

Außerdem wird über ein Kompetenzzentrum diskutiert, in dem die künftige Regierung mit der Industrie zusammen den Entwicklungsprozess bis zur Marktreife voranzutreiben soll. Außerdem bedarf es schnellst möglich einer Festlegung für eine entsprechende Infrastruktur, wie Strom-Tankstellen am Arbeitsplatz, an Kaufhäusern und in Wohngebieten, für die kommende E-Auto-Generation.