Elektroauto: Karmann und EWE kooperieren

Karmann und der Energiekonzern EWE kooperieren bei mehreren Forschungsaktivitäten im Bereich Elektrofahrzeuge. Die strategische Partnerschaft ist bis zum Jahr 2012 geplant.

Beide Unternehmen wollen die Einbindung von Elektrofahrzeugen in das Strom- und Telekommunikationsnetz von EWE prüfen und untersuchen, wie intelligente Steuerungssysteme für das Netz- und Batteriemanagement genutzt werden können. Hierfür unterzeichneten gestern beide Partner eine Kooperationsvereinbarung, die bis 2012 läuft und mehrere Forschungsvorhaben umfasst.

Ziel ist es, eine Hard- und Software zu entwickeln, die die Kommunikation zwischen dem Fahrzeug, dem Kunden und dem Energieversorger sicherstellt. Auf dieser Basis lässt sich ein Standort-ungebundenes Abrechnungssystem eingeführen, das die Stromversorgung für die Batterie unabhängig vom EWE-Netz realisiert.

Für die geplanten Forschungsaktivitäten wird Karmann EWE von 2009 bis 2011 vier bis sechs Fahrzeuge bauen, die als Versuchsfahrzeuge im Versorgungsgebiet des Energiekonzerns eingesetzt werden. Das erste dieser Fahrzeuge wird schon im September dieses Jahres an EWE übergeben.

Die Ausgaben für die Entwicklung der Versuchsfahrzeuge übernimmt EWE und steuert auch die geplanten Entwicklungsprojekte. Außerdem haben beide Kooperationspartner beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie eine Förderung für die Erforschung des Batteriemanagements und der Informationstechnologie zum Datenaustausch mit der Ladestation beantragt.