Elektroauto aus dem Hause Karmann: Der E3

Vor einigen Monaten hat der Energiekonzern EWE die neu gegründete Harmann E-Mobil GmbH damit beauftragt ein alltagstaugliches und straßenzugelassenes Elektroauto im A-Segment zu bauen. Nun ist es da: Der E3.

Der E3 hebt sich von vergleichbaren Hybrid- oder Konversionslösungen ab, da er eine herstellerunabhängige Elektroarchitektur aufweist und sich flexibel auf verschiedene Formen der Netzeinbindung einstellen kann. Sein technischer Reifegrad ist aktuell der einer funktionstüchtigen Vorserie. Die Steilhecklimousine hat vier Einzelsitze, vier Türen und eine vollwertige Kofferraumkapazität – damit hat der E3 keine spürbaren Einschränkungen im Raumangebot durch die Antriebs- und Speicherkomponenten. Die Traktionsbatterie ist in die Karosserie von unten eingefügt und damit völlig in den Rohbau integriert. Die Reichweite im NEDC-Zyklus liegt bei 200 km und im realen Alltagsbetrieb bei über 150 km.

Die elektrische und elektronische Integration des Netzes ermöglicht ein »intelligentes Laden« durch eine zukünftig drahtlose Kommunikation auf den Leistungsleitungen zum Netz. Der erste ausgelieferte E3 ermöglicht eine Schnellladung an einem 400-V-Industriestromanschluss. Das Forschungsziel des 3-phasigen Rückspeisens und der Bidirektionalität der Energieversorgung erreichte Karmann E-Mobil durch eine offene CAN-Architektur. Aber auch ein rein passives Laden ist für alle Stecker (230 V/400 V) möglich.

Zudem verfügt das Fahrzeug über eine Niedrigenergieklimaanlage, die die Restwärme der Leistungskomponenten nutzt und über ein eigenes Klimasteuergerät die Anforderungen verschiedener Betriebspunkte realisiert. Weiterhin ermöglicht die in den Rohbau integrierte Batterie eine rein passive Kühlung durch die Nutzung von Unterbodenluft sowie einen schnellen Batteriewechsel (noch für Forschungszwecke).

Der E3 von Karmann E-Mobil

Die vorserienfähigen Antriebskomponenten sind ein Synchronmotor, der auch im Teillastbereich hohe Wirkungsgrade aufweist und ein wassergekühlter Umrichter, der über ein eigenes Abschaltsystem verfügt. Der Umrichter kann betriebspunktabhängig die Leistung schalten, d.h. temperatur- und profilabhängig dosieren. Auf diese Weise sind Anfahrleistungen von 57 kW und Dauerleistungen von 37 kW möglich. Außerdem hat Karmann E-Mobil den E3 bereits mit einem einstufigen Seriengetriebe ausgestattet.