Eindrücke vom Genfer Auto-Salon 2008

Auch 2008 steht die Auto-Ausstellung in Genf wieder unter einem grünen Stern. Erdgas-Antrieb, Hybrid - gerne auch als Plug-in - oder sonstige Versuche das Autoleben sauberer zu machen finden sich bei fast jedem Aussteller.

Bereits wie im Vorjahr nehmen viele Hersteller den Genfer Auto-Salon als Möglichkeit war, der Öffentlichkeit ihre neuen, umweltschonenden Fahrzeuge zu präsentieren. Oder zumindest umweltschonendere Varianten laufender Modelle. Kaum eine Marke, die nicht zumindest ein besonders "grünes" Fahrzeug auf ihrem Stand zur Schau stellt.
Geboten sind alle nur denkbaren Varianten: besonders kleine und leichte Fahrzeuge, erdgasbetriebene Modelle, Elektro-Autos mit Brennstoffzellenantrieb und natürlich auch diverse Hybrid-Modelle.

Besonders beliebt sind dieses Jahr Plug-in-Hybride, d.h. Hybrid-Fahrzeuge, die nicht nur rekuperierte Energie zum elektrischen Vortrieb nutzen, sondern auch an der Steckdose aufgeladen werden können. Ein solches Gefährt zeigt nicht nur Hybrid-Altmeister Toyota auf seinem Stand, sondern auch die hierzulande noch unbekannte chinesische Marke BYD (Build Your Dreams).

Relativ neu im Hybrid-Sektor ist zu dem die Kombination von Elektro- und Dieselmotor, wie sie beispielsweise von BMW und SsangYong vorgestellt wird. Ebenfalls interessant sind Hybrid-Modelle mit eher zweifelhaftem Umweltnutzen, wie der Cadillac Escalade. Zwar dürfte hier das Zusatzgewicht der Hybrid-Technik kaum ins Gewicht fallen, jedoch wird sich auch der grüne Vorteil in Grenzen halten. Zum Teil wegen des trotzdem noch recht ansehnlichen Treibstoffkonsums und zum Teil wegen niedrigen Verbreitung, die dieses Fahrzeug wohl erreichen wird. Dieses Schicksal wird sich der Escalade aller Voraussicht nach mit dem ebenfalls ausgestellten Porsche Cayenne Hybrid teilen, der auf dem Porsche-Stand ganz hinten parkt.

In der nachfolgenden Bilderstrecke zeigen wir Impressionen und Details aus Genf, auch abseits der Hochglanzkarossen.