Ein Beratungs-Riese ist entstanden

Der Merger zwischen Askon, Berata, Eurospace und Altran CIS ist vollendet. Dadurch firmieren die vier in Deutschland ansässigen Beratungsunternehmen ab sofort unter Altran - einem der größten Technologieberatungs-Unternehmen Europas.

Durch die Hochzeit entsteht eines der größten Technologieberatungs-Unternehmen Europas und das größte in Deutschland, das in 16 deutschen Städten mit mehr als 1300 Mitarbeitern vertreten ist. Der gemeinsame Jahresumsatz betrug im Jahr 2007 155,1 Mio. Euro.

Die vier Unternehmen waren bereits seit über 10 Jahren hundertprozentige Töchter von Altran. Askon, Berata und Eurospace bilden die Business-Line »ALTRAN Technologies«. Altran CIS behält ihren Namen und ist unter dem gemeinsamen Dach für die Business-Line »IT« verantwortlich. Unternehmenssitz von Altran ist Frankfurt am Main. »Ein Beratungsunternehmen lebt von Wissenstransfer und Flexibilität«, begründet Olaf Schnell, Sprecher des Board of Directors von Altran in Deutschland, den Zusammenschluss.

Altran ist in Deutschland schwerpunktmäßig in den Bereichen Automotive, Luft- und Raumfahrt, Energie, Medizintechnik, Telekommunikation, Optik, Healthcare sowie Finanzdienstleistungen tätig. Zu den Auftraggebern zählen namhafte Unternehmen, darunter EADS/Airbus, Audi, BMW, Carl Zeiss, Daimler, O2, Vodafone und Volkswagen.

Altran wurde 1982 in Paris gegründet und ist heute mit zahlreichen Standorten in 20 Ländern vertreten und beschäftigt rund 18.000 Mitarbeiter in Europa. Im Geschäftsjahr 2007 erwirtschaftete das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 1,591 Mrd. Euro.