e-max: Emissionsfreier Elektroroller

Mit einem Elektroroller schützt e-max Klima und Geldbeutel. Der Scooter im italienischen Design ist lautlos, absolut emissionsfrei und könnte für den Stadtverkehr ein echter Renner werden. Nachladen lässt sich sein Akku an jeder Steckdose.

Entwickelt werden die Elektroroller in Deutschland und Italien. Die e-max-eigene Produktionsstätte unter deutscher Leitung ist in Wuxi nahe Schanghai/China. Deutscher Importeur ist die Firma System Auto Parts SAP aus Weiden.

Bisher gibt es zwei Modelle des Rollers, das Einstiegsmodell e-max 90S mit einer Reichweite von 45 – 60 Kilometern und den e-max 110S, der 70 – 90 Kilometer weit fährt. Sie sind mit Silizium-Batterien mit 40 Ah beziehungsweise 60 Ah ausgestattet. Für die Ladezeit braucht man etwas Geduld. Sie beträgt 3 – 5 Stunden beim Einstiegsmodell und 4 – 8 Stunden beim 110S. Die Spitzenleistung von ungefähr 4 PS ist vergleichbar mit der eines 50-ccm-Rollers.

Demnächst werden Modelle mit Lithium-Batterien auf den Markt kommen, die eine höhere Reichweite und eine Ladezeit von weniger als zwei Stunden haben. Bei beiden Batterie-Systemen gibt es laut Hersteller keinen Memory-Effekt, so dass der Roller jederzeit problemlos geladen werden kann.

Der Preis für das Einstiegsmodell soll bei knapp 3.000 Euro liegen.