AUTOSAR Dr. Stefan Bunzel neuer AUTOSAR-Sprecher

Dr. Stefan Bunzel, neuer Sprecher der Entwicklungspartnerschaft AUTOSAR.

Mit Wirkung zum 1. April 2010 hat die Entwicklungspartnerschaft AUTOSAR Dr. Stefan Bunzel von Continental als neuen Sprecher ernannt. Der Elektroingenieur löst damit Simon Fürst von BMW ab, der weiterhin Mitglied im AUTOSAR Steering Committee bleibt.

Die Neubesetzung findet im Rahmen des üblichen neunmonatlichen Sprecherwechsels statt. Dr. Bunzel verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Software-Entwicklung und leitet in Frankfurt die Zentralabteilung "Software-Plattformen", die global alle Automotive-Divisionen von Continental unterstützt. Seit dem Jahr 2004 ist er in der Entwicklungspartnerschaft aktiv und hatte dort von 2006 bis 2008 die Projektleitung für Continental inne. Bereits im Jahr 2008 war Bunzel stellvertretender Sprecher von AUTOSAR. Vor seiner Tätigkeit bei AUTOSAR arbeitete er an der Einführung von modellbasierter Software-Entwicklung und promovierte an der Universität Hannover im Bereich Elektrotechnik. Dort begann er seine berufliche Karriere als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Regelungstechnik, bevor er im Jahr 2001 zu Continental ging.

"Die kommenden neun Monate sind für AUTOSAR eine Zeit der Weichenstellung", erklärt Dr. Bunzel. "Bis Ende des Jahres 2010 werden die zu implementierenden Konzepte für das Release 4.1 festgelegt. Daraus wird sich der Arbeitsablauf bis zur Veröffentlichung Ende des Jahres 2012 ableiten. Entscheidend wird für uns sein, eine Balance hinsichtlich Innovation, Stabilität und Rückwärtskompatibilität für jede weitere Entwicklung zu finden. Zudem sehe ich mit Neugier der zweiten Open Conference von AUTOSAR am 13. Mai 2010 in Tokio entgegen, da der Einfluss von AUTOSAR in Asien zunehmend größer wird. Die Ergebnisse der Konferenz werden ein weiterer Beleg sein, dass AUTOSAR sich weltweit in der Automobilindustrie als die Schlüsseltechnologie etablieren wird."

Der neue Stellvertreter ist Dr. Stefan Schmerler, Leiter Vorentwicklung E/E-Architektur und Vernetzung bei Daimler, der Dr. Andreas Titze, Leiter Technische Entwicklung E/E-Architektur und Netzwerke bei Volkswagen, ablöst.