Dialog Semiconductor gliedert Geschäftsbereich aus

Dialog Semiconductor hat die Ausgliederung des Geschäftsbereichs »Dialog Imaging Systems« (DIS) bekannt gegeben.

Ein Konsortium von Finanzinvestoren unter der Führung von 3i, dem außerdem Doughty Hanson Technology Ventures, GIMV und L-EA/SEED sowie Dialog und das Management von DIS angehören, wird 22,25 Mio. Euro in DIS investieren.

Jalal Bagherli, CEO von Dialog, erklärte: »Im Sommer letzten Jahres haben wir uns vorgenommen, externe Investoren und Partner für den Geschäftsbereich Imaging zu finden. Ich freue mich nun, dass wir diesen Schritt heute erfolgreich abgeschlossen haben. Künftig können wir unsere Energie darauf konzentrieren, unsere exzellente Marktposition bei der Lieferung von hochintegrierten Audio- und Power-Management-Lösungen in den schnell wachsenden Märkten der Mobilfunk- und Automobilindustrie auszubauen.«

DIS entwickelt Kameramodule für Mobiltelefone, die künftig dieselbe Qualität wie herkömmliche Digitalkameras bieten sollen. Unter der Führung von Roland Pudelko, dem ehemaligen CEO von Dialog Semiconductor, beschäftigt das Unternehmen 41 Mitarbeiter in Kirchheim/Teck in der Nähe von Stuttgart und in Clinton, USA.

Dialog bleibt mit einem Anteil von 13,7 Prozent an DIS beteiligt. In den neun Monaten bis September 2005 verzeichnete der Geschäftsbereich einen operativen Verlust in Höhe von 6,4 Mio. Euro bei einem Umsatz von 1,1 Mio. Euro. Im Rahmen der Transaktion wird Dialog Anlagegegenstände in Höhe von 3,9 Mio. Euro abschreiben.