Deutsche Batterie-Technik für Hybridfahrzeuge bald serienreif?

In den USA wird derzeit der aktuelle Stand der Batterie-Technik bei Hybridfahrzeugen demonstriert. Mit dabei sind Li-Ionen-Akkus aus Ostdeutschland.

Um zu zeigen wie gut Lithium-Ionen-Akkus derzeit sind, wurde ein Toyota Prius umgerüstet. Statt der serienmäßigen NiMH-Batterie kommt ein Li-Ionen-System der thüringischen Gaia Akkumulatorenwerke zum Einsatz.

Gaia setzt bei den Akkus auf Lithium-Eisen-Phosphat (LiFePO4). Bei Entladung bis auf 80 % der Nennkapazität, sind bereits 3000 Lade-/Entlade-Zyklen möglich. Bei einer täglichen Fahrleistung von 100 km, wäre so eine Gesamtfahrstrecke von 240 000 km möglich.

Ein weiteres Augenmerk bei der Entwicklung lag auf der Sicherheit der Zellen, die - nach den Erfahrungen vor allem beim Einsatz in tragbaren Computern - oft als kritisch betrachtet wird.

Gaia gehört zur amerikanischen LTC (Lithium Technology Corporation), die sich seit mehr als 20 Jahren mit dem Einsatz von Li-Batterien in Kraftfahrzeugen beschäftigt.