Carsharing Das Handy als digitaler Autoschlüssel

Das Smartphone ersetzt den Schlüssel.
Das Smartphone ersetzt den Schlüssel.

Elektrofahrzeuge einfach mit dem Smartphone reservieren, entriegeln und mit der Ladesäule verbinden: Das ist das Ziel eines Carsharing-Flottenversuchs von Continental, bei dem das Handy zum digitalem Autoschlüssel wird.

Carsharing-Angebote und Fahrzeugflotten sollen die chronisch verstopften Innenstädte entlasten. Der Automobilzulieferer Continental will diese Angebote nun mit einer Schlüsseltechnologie attraktiver machen: Ein digitaler Fahrzeugschlüssel, der drahtlos in ein Smartphone übertragen wird, sowie ein spezielles Dienstprogramm für das Mobiltelefon können die spontane Anmietung von Leihfahrzeugen revolutionieren. Zusammen mit den Unternehmen Veolia, EVTRONIC, Mercur und Proxiway hat Continental einen Feldversuch mit einer Flotte aus Elektrofahrzeugen in Bordeaux gestartet.

Zugang zum gewünschten Fahrzeug erhalten die Nutzer dort mit ihrem Smartphone. Zudem können die Flottenteilnehmer Schnellladestationen mit der Handy-App reservieren. Vom Autoschlüssel auf dem Smartphone über die Elektronik im Auto bis hin zum Flottenmanagement bringt Continental als Technologie-Partner in dem Projekt eine komplette Carsharing-Lösung auf die Straße. „Mit dem Smartphone haben die Nutzer der Elektrofahrzeugflotte in Bordeaux alles in einer Hand: Die Mietstation, den Autoschlüssel und die Ladesäule", erklärt Andreas Wolf, Leiter des Continental Geschäftsbereichs Body & Security.

Herzstück des Carsharing-Systems ist der digitale Schlüssel von Continental, der seine Daten mit dem Fahrzeug über Near Field Communication (NFC) austauscht. Dafür schickt Continental vor jeder Fahrzeugnutzung verschlüsselt einen fälschungssicheren Datensatz auf das Mobiltelefon, der auf der SIM-Karte gespeichert wird. Er enthält die Zugangsberechtigung zum jeweiligen Fahrzeug. Via NFC-Technologie überträgt das Mobiltelefon die Daten (Authentifizierung, Fahrzeug- und Diagnosedaten und Nutzerprofil) über eine Distanz von wenigen Zentimetern an ein NFC-Lesegerät, welches an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs integriert ist. Der Empfänger im NFC-Lesegerät verifiziert nicht nur den Zugang zum Fahrzeug, sondern auch die Erlaubnis zum Motorstart. Das Mobiltelefon als Fahrzeugschlüssel bedeutet vor allem mehr Flexibilität. Die Nutzer können Fahrzeuge ganz spontan innerhalb weniger Sekunden anmieten und die Schlüsseldaten einfach auf das Mobiltelefon laden.

Eine spezielle App für das Smartphone macht die Anmietung eines Fahrzeugs aus der Carsharing-Flotte möglich. Mit dem Dienstprogramm kann der Nutzer die Fahrzeuge im Stadtgebiet finden, auswählen und reservieren. Anschließend übernimmt das Smartphone sogar die Navigation zum Standort des Wagens. Auch ganz spontan lässt sich ein Fahrzeug anmieten: Sobald man sein Mobiltelefon an einen freien Wagen hält, wird nach Prüfung der Verfügbarkeit auf dem Server ein digitaler Schlüssel generiert und auf das Smartphone übertragen. Im Auto schaltet dieser digitale Schlüssel den Wagen frei, die App fragt je nach Programmierung noch einige Eckdaten zum Fahrzeugzustand ab und wird danach zum komfortablen Navigationssystem. Nach den gleichen Prinzipien können die Nutzer mit der Handy-App eine Ladesäule reservieren, sich per NFC mit Ihrem Mobiltelefon identifizieren und den Schnellladevorgang starten.