Daimler und Evonik gründen Batterie-Joint-Venture

Daimler und Evonik haben mit der Deutsche Accumotive GmbH & Co. KG ein Joint-Venture-Unternehmen gegründet, das ab dem Jahr 2011 im sächsischen Kamenz Batteriesysteme auf Basis der Lithium-Ionen-Technologie produziert.

Der Baubeginn für die Batterie-Produktionsstätte von Deutsche Accumotive in Kamenz ist für Herbst 2009 geplant. Die Produktion soll Anfang 2011 beginnen und ab dem Jahr 2012 sollen die ersten Mercedes-Fahrzeuge mit den Lithium-Ionen Batteriesystemen des Joint Ventures ausgeliefert werden.

Auf dem etwa drei Hektar großen Gelände in Kamenz will die Deutsche Accumotive Lithium-Ionen-Batteriesysteme, die Schlüsseltechnologie für die Elektrifizierung des Autos, in Serie produzieren. Die bis dato geplanten Kapazitäten sind primär auf den Bedarf von Daimler ausgelegt, speziell für den Unternehmensbereich Mercedes-Benz Cars. Zukünftig ist auch der Verkauf der Batterien an Dritte geplant.

Die Deutsche Accumotive ist ein Joint-Venture von Daimler (90 Prozent) und Evonik Industries (10 Prozent) mit Fokus auf die Systemintegration, die Entwicklung und die Produktion sowie die Forschung und den Vertrieb von Batteriesystemen auf Basis der Lithium-Ionen-Technologie. Sitz der Gesellschaft sowie Forschungs- und Entwicklungsstandort der Deutschen Accumotive ist Nabern in Baden-Württemberg.

Am Standort Kamenz sollen rund 60 Arbeitsplätze in Produktion und Verwaltung entstehen. Die Kapazität des Produktionsstandortes wird stufenweise in Abhängigkeit der zukünftigen Produktgenerationen erweitert. Die künftige Produktionsstätte befindet sich in direkter Nachbarschaft zum anderen Joint-Venture von Daimle und Evonik, der  Li-Tec Battery GmbH, die eine unternehmenseigene Flachzellen-Technologie und keramische Separatoren für Lithium-Ionen-Batterien entwickelt.