CSR entwickelt Bluetooth-Standard-API für Automobilanwendungen

Der englische Drahtlos-Spezialist CSR hat eine Führungsrolle innerhalb der BECI working group der Bluetooth SIG übernommen. Ziel ist die Entwicklung einer standardisierten Schnittstelle für eingebettete Kontrollanwendungen.

CSR wird innerhalb der BECI working group (Bluetooth Embedded Control Interface) der Bluetooth SIG (Special Interest Group) einen Großteil der Spezifikation erarbeiten und sich auch an der Entwicklung beteiligen. Als Zielsetzung wurde die Entwicklung von Bluetooth-Applikationen, -Profilen und -Funktionen genannt, die vor allem bei eingebetteten Anwendungen im Automobilbereich zum Einsatz kommen sollen.

Anwender sollen davon durch kürzere Entwicklungszeiten und Vereinfachungen bei automatisierten Tests profitieren. Auf Seiten der OEM wird die Tür für neue Applikationen geöffnet.

"Dies ist eine große Chance für die Automobilindustrie, sich über die bereits verfügbaren Bluetooth-basierten Freisprecheinrichtungen hinaus, weiterzuentwickeln", so Jennifer Bray, Head of Global Standards bei CSR.