Continental-Vorstand stellt sich neu auf

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Karl-Thomas Neumann wird ab heute die aus den Divisionen Chassis & Safety, Interior und Powertrain formierte Automotive-Group führen. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Alan Hippe übernimmt die Führung der Rubber-Group, die aus den Divisionen Pkw-Reifen, Nutzfahrzeugreifen und ContiTech gebildet wird.

Der Aufsichtsrat von Continental hat diese neue Aufgabenzuordnung zur Kenntnis genommen und die Amtszeit von Vorstandsmitglied Dr. Hans-Joachim Nikolin bis Mai 2014 verlängert. Finanzvorstand bleibt Dr. Alan Hippe, der innerhalb der Rubber-Group weiterhin die Division Pkw-Reifen leiten wird. Die Führung der Division ContiTech innerhalb der Rubber-Group übernimmt Heinz-Gerhard Wente von Gerhard Lerch, der wie geplant in den Ruhestand wechselt.

Wente bleibt Personalvorstand und Arbeitsdirektor des Unternehmens. Die Division Nutzfahrzeugreifen innerhalb der Rubber-Group leitet unverändert Dr. Hans-Joachim Nikolin, der im Unternehmensvorstand unter anderem für Einkauf sowie Qualität und Umwelt zuständig ist. Ebenfalls unverändert bleibt die operative Führung der Divisionen innerhalb der Automotive-Group in den Händen von Dr. Ralf Cramer (Chassis & Safety), Helmut Matschi (Interior) und Dr. Karl-Thomas Neumann (Powertrain).

»Nach einem Strategiewechsel hat Continental während der vergangenen zehn Jahre vor allem durch gezielte Zukäufe, Investitionen sowie Ausgaben in Forschung und Entwicklung zwei Unternehmensgruppen entwickelt, die sich auf zwei deutlich unterschiedliche Geschäftsfelder konzentrieren: Automotive und Rubber«, erklärte Neumann. »Nach der Akquisition von Siemens VDO haben wir die drei Automotive-Divisionen aufgestellt – bereits mit einer gemeinsamen Geschäftsführung. Damit hatte sich die Automotive-Group formiert. Wir lassen jetzt die logischen Schritte folgen und bilden nicht nur eine starke Rubber-Group, sondern schaffen gleichzeitig pro Group klare Führungs- und Verantwortungsstrukturen«.