Produktion von Lithium-Ionen-Batteriesysteme Continental und SK Innovation gründen SK Continental E-motion

Die von SK Innovation und Continental gegründete und gemeinschaftlich geführte SK Continental E-motion hat Anfang des Jahres offiziell und mit Genehmigung der zuständigen Behörden den Betrieb aufgenommen. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis für Automobile und leichte Nutzfahrzeuge.

SK Innovation hält an dem neuen Unternehmen 51 Prozent, Continental 49 Prozent. Beide Unternehmen planen rund 270 Millionen Euro innerhalb der nächsten fünf Jahre in SK Continental E-motion zu investieren. Von der gemeinsamen Führung des neuen Unternehmens unberührt bleiben die Geschäftsstrategien von SK Innovation und Continental.

Bei beiden Zulieferern laufen Entwicklungsprogramme mit Batteriesystemen für 48-V-Mild-Hybrid Fahrzeuge. Geleitet wird das Unternehmen von Chief Executive Officer (CEO) Robert Lee, ehemals SK Innovation, die Position des Chief Financial Officer (CFO) hat Markus Heinemann, ehemals Continental, inne. Gestartet wird mit ca. 220 Mitarbeitern weltweit, die zu etwa gleichen Teilen aus den beiden Partnerunternehmen gestellt werden. Die voll integrierten Teams bauen nun an den Standorten Berlin und Daejon (Korea) den globalen Entwicklungsbereich auf.

Die Hybridisierung und Elektrifizierung von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen gewinnen zu-nehmend an Bedeutung. Die Batterie ist dabei eine der wesentlichen Schlüsselkomponenten. SK Continental E-motion unterstützt internationale Automobilhersteller bei der Einführung elektrischer Antriebe weltweit mit neuester Batterietechnologie auf Lithium-Ionen-Basis. Dabei greift das Unternehmen auf die führende technologische Expertise der Mutterkonzerne zurück: SK Innovation bringt sein fundiertes Know-how in der Entwicklung von Batteriezellen und Separatoren ein; der internationale Automobilzulieferer Continental wiederum verfügt über große Erfahrung in der Batterieelektronik und in kompletten Batteriesystemen sowie deren Integration in das Fahrzeug.