Continental für ausgewogene Reifen

Die EU will mit Verordnungen den CO2-Ausstoß und die Geräuschbelastung durch Automobile reduzieren. Geplant ist eine neue Vorgabe zur Reduzierung des Reifen-/Fahrbahngeräusches. Auch ein »Umweltlabel« mit Informationen zum Rollwiderstand ist angedacht.

Reifenhersteller Continental erklärte zu den EU-Plänen, um beide Ziele im beabsichtigten Umfang zu erreichen, müssten erhebliche Abstriche bei der Verkehrssicherheit der Reifen gemacht werden. Continental zufolge muß ein guter Reifen ausgewogen sein. Er müsse eine Reihe von wichtigen Eigenschaften aufweisen, wozu ein möglichst niedriger Rollwiderstand bei gleichzeitg guten Bremseigenschaften gehöre. Laut Manfred Wennemer, dem Vorstandsvorsitzenden der Continental AG, würde alles andere einen Rückschritt bei der Verkehrssicherheit bedeuten. Dem würde auch die European Road Safety Charter entgegenstehen, mit der sich die EU verpflichtet hat, die Zahl der Verkehrstoten zu senken.

Bei Reifen, die allein auf niedrigen Rollwiderstand optimiert sind, sinken die Bremswerte auf nasser Fahrbahn. Aktuelle Winterreifentests des ADAC belegen dies. Selbst ein auf sehr niedrigen Rollwiderstand und hohe Laufleistung getrimmtes Qualitätsprodukt ist beim Nassbremsen um zehn Prozent schlechter als ein Reifen mit sehr guten Allround-Eigenschaften.