Conti wehrt sich gegen Schaeffler-Übernahme

Der Automobilzulieferer Continental wehrt sich gegen die Übernahme durch die Schaeffler-Gruppe und mutmaßt dass deren Verhalten rechtswidrig sei.

Das gestrige Angebot von 69,37 Euro/Aktie entspricht nicht den Vorstellungen von Continental hinsichtlich des Unternehmenswertes. Continental ist auch der Ansicht, dass die 36 Prozent, die Schaeffler bereits an Conti hält, rechtwidrig beschafft wurden.

Zudem misstraut Conti den Schaeffler-Aussagen, wonach diese weder die Conti-Firmenstruktur ändern, noch die Reifenspart abstoßen wollen.