CMOS-Bildsensor für sehende Fahrerassistenzsysteme

STMicroelectronics stellt eine CMOS-Kamera mit großem Dynamikbereich vor, die speziell für sehende Fahrerassistenzsysteme konzipiert ist. Sie basiert auf dem CMOS-Bildsensor VL5510 und ergänzt die in Zusammenarbeit mit Mobileye entwickelte spezielle Vision-Processor-Familie.

Der VL5510 versorgt den zur Entscheidungsfindung dienenden Vision Processor, der seinerseits Funktionen wie aktive Bremseingriffe und Warnungen beim Verlassen der Fahrspur auslöst. Der CMOS-Bildsensor besitzt 1.024 x 512 Pixel und kommt damit für weitwinklige Produkte in Frage, wie sie im Automotive-Bereich üblich sind.

Weitere Kenndaten sind eine Pixelgröße von 5,6 x 5,6 µm, eine Empfindlichkeit von 7,14 V/lux, ein Dunkelstrom von 33 aA/Pixel bei 25 °C sowie ein Quanten-Effizienz-(QE) -Wert im nahen Infrarotbereich. Die hohe Systemflexibilität gibt Herstellern von Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) die Möglichkeit, jedes System auf die jeweilige Anwendung abzustimmen.

Die Größe der ausgegebenen Bilder ist ebenso wie die Framerate (bis zu 34 fps) vollständig programmierbar und das Videosignal kann über ein 12-Bit-Parallelinterface oder ein serielles Interface (RAW 8/10/12 Format) ausgegeben werden. Anti-Dark-Sun  und Pixeldefekt-Korrekturalgorithmen sind eingebaut. Außerdem ist ein Bild-Histogramm in das ausgegebene Bild eingebettet. Der Dynamikbereich des Sensors ist auch vollständig programmierbar und das Ansprechverhalten der Pixel lässt sich mithilfe von 10 Kennlinienknicken individuell abstimmen.

Zweck von ADAS ist es, dem Fahrer mehr Informationen über Vorgänge außerhalb des Fahrzeugs zu liefern, Gefahren zu erkennen und in gefährlichen Situationen Hilfestellung zu leisten. Durch seinen erweiterten Dynamikbereich liefert der VL5510 von ST auch unter extremen Lichtverhältnissen großartige Bilder und kann Echtzeit-Informationen für aktive Sicherheitssysteme zur Verfügung stellen.

»Die Erfassungsfähigkeiten des VL5510 bewirken eine drastische Steigerung der Zuverlässigkeit sehender ADAS-Applikationen selbst unter schwierigsten Umgebungs-bedingungen. Dadurch gelang uns die Realisierung eines hochspezialisierten Bauelements für Systeme, das zur Vermeidung von Verkehrsunfällen beitragen kann«, ergänzt Marco Monti, General Manager der Powertrain and Safety Division in der Automotive Product Group von ST.

Der VL5510 wird derzeit an erste Kunden bemustert und Anfang 2009 in Automotive-Applikationen in die Massenfertigung gehen. Der Preis wird voraussichtlich bei 20 Dollar liegen (als Bare Die ab 10.000 Stück).