Elektromobilität Clevere App für Elektroautos

Ladesäule besetzt? Kein Problem – mit einer prämierten App können Besitzer von Elektrofahrzeugen miteinander kommunizieren, um Ladestationen auch parallel nutzen zu können.

Ein verbreitetes Problem ist die derzeit noch nicht optimale Auslastung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Oftmals werden sie über einen langen Zeitraum von nur einem Fahrzeug besetzt. Die Elektroautomobile werden beispielsweise während des ganzen Bürotages an der Ladestation abgestellt. Eine bei einem Wettbewerb („Sustainability Hackathon“) ausgezeichnete App ChargeNow ermöglichen es den Besitzern der Elektroautos miteinander zu kommunizieren, um die Ladestationen zeiteffizienter zu nutzen und deren Auslastung zu maximieren

Ein Beispiel: Das eine Auto steht an der Ladestation, ein anderes erreicht die Station und benötigt Strom für die Dauer von 10 Minuten, um seinen Zielort zu erreichen. Durch die App auf dem Mobiltelefon kann der Fahrer des zweiten Fahrzeuges anonym und schnell Kontakt zu dem Besitzer des ersten Autos aufnehmen, um die Erlaubnis einzuholen, selbst für eine kurze Zeit zu laden. Selbstverständlich mit dem Versprechen das erste Auto folglich wieder anzuschließen.

Insgesamt 80 Softwareentwickler und Computerprogrammierer nahmen an dem zweitägigen Sustainability Hackathon Ende April im BMW Technology Office in Mountain View / Kalifornien teil. Hauptsponsoren waren das Carsharing-Programm DriveNow sowie ChargePoint, das weltweit größte Ladenetzwerk für Elektrofahrzeuge.

Zum Thema

Elektromobilität: Porsche stellt integriertes Ladekonzept vor
Elektromobilität: Akku vollständig aufladen in nur 1,5 Stunden
ISO/IEC: Internationaler Kommunikationsstandard für das Laden von Elektroautos