CAN, EEPROM und Emulations- bzw. Debug-Tools integriert

Bei der 8-bit-MCU-Familie S08D von Freescale sind eine CAN-Schnittstelle, EEPROM und Emulations- bzw. Debug-Tools bereits auf dem Chip integriert.

Außerdem lassen sich mit der integrierten CAN-Schnittstelle Automobil-Applikationen und auch Industriesteuerungen effizient vernetzen. Das integrierte EEPROM gewährleistet ein höheres Maß an Flexibilität in der Systementwicklung, da Daten problemlos abgelegt und gelöscht werden können, ohne dass dazu ein externes serielles EEPROM benötigt würde. Alle diese Funktionen stehen über den vollen Automotive-Temperaturbereich von -40 bis +125 °C zur Verfügung. Die S08D-Familie besteht aktuell aus folgenden Produktlinien:

  • 9S08DZ: »Flaggschiff-Versionen«, auf deren Chip sowohl CAN als auch EEPROM integriert sind,
  • 9S08DN: Produktlinie mit integriertem EEPROM, jedoch ohne CAN-Modul,
  • 9S08DV: Produktlinie mit integrierter CAN-Schnittstelle, aber ohne EEPROM.

Die S08D-Familie wird von Software-Entwicklungs-Tools wie dem CodeWarrior Development Studio, BDM (Background Debug Mode), Multilink und Cyclone Pro wie auch durch Hardware-Tools unterstützt, zu denen Evaluationsboards, Demoboards und Programmieradapter gehören. Neben diesen Tools stellt Freescale viele der benötigten Low-Level-Software-Treiber für CAN- und LIN-Kommunikation und viele andere Funktionen zur Verfügung.