CAN-Drucksensor erfüllt automobile Anforderungen

Mit dem Drucksensor CANpressure von Ipetronik lassen sich Druckmessstellen direkt und einfach im Motorraum konfigurieren und in die Messkette einbinden.

Die piezoresistive Druckmesszelle des Sensors ist in einem 77 mm x 24 mm großen Edelstahlgehäuse eingebaut. Verschiedene Modelle können den Absolut- oder Relativdruck zwischen 200 mbar bis über 1000 bar messen. Der Betriebstemperaturbereich liegt zwischen -40°C und 125°C. Die Genauigkeit liegt bei unter 0,5 Prozent vom Endwert.

Die integrierte Signalverarbeitung mit einem DSP liefert gefilterte Druckwerte mit Abtastraten bis zu 2 kHz. Die Messwerte werden über den vollständig galvanisch getrennten CAN-2.0-Bus ausgegeben.

Die Stromversorgung des Moduls erfolgt über einen LEMO-Steckverbinder in einem Bereich von 6 bis 36 V (DC). Die Leistungsaufnahme beträgt 600 mW.

Ipetronik zeigt die neuen Module auf der Automotive Testing Expo 2007 in Stuttgart.