Elektromobilität BYD drängt in Gabelstapler-Markt

Der chinesische OEM BYD startet in Europa mit einem elektrisch angetriebenen Gabelstapler. Das Unternehmen plant in 2013 und Anfang 2014 fünf europäische Länder mit seinen elektrischen Gabelstaplern zu erschließen: die Niederlande, Belgien und Luxemburg, gefolgt von Deutschland und Frankreich. Weitere Märkte sollen folgen.

Bei der Markteinführung handelt es sich um zwei elektrisch angetriebene Gegengewichtsgabelstapler mit 2,0 beziehungsweise 2,5 t Tragfähigkeit sowie einen ebenfalls elektrisch angetriebenen Paletten-Hubwagen für mit 2,0 t Tragfähigkeit. Zum Einsatz kommen Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien, die nach Herstellerangaben rund 40 Prozent weniger Strom verbrauchen als die herkömmlichen Bleiakkumulatoren. Sie sollen außerdem eine Lebensdauer von 4000 Ladezyklen und eine Ladeeffizienz (98 Prozent) aufweisen. Zudem sind die Fe-Batterien wartungsfrei, das Nachfüllen von Elektrolyt entfällt.

Die Automobilsparte des Unternehmens, BYD Auto, mit Europa-Hauptsitz in Rotterdam vertreibt im europäischen Markt bereits vollelektrische Busse und Taxis. Das Unternehmen plant in 2013 und Anfang 2014 fünf europäische Länder mit seinen elektrischen Gabelstaplern zu erschließen: die Niederlande, Belgien und Luxemburg, gefolgt von Deutschland und Frankreich. Weitere Märkte sollen folgen, sobald der Aufbau eines leistungsfähigen Service-Netzes erfolgt ist. Derzeit sucht das Unternehmen aktiv nach Partnern in diesen Märkten und plant ein Teilelager in Zentraleuropa. Dort sollen auch die neuen Gabelstapler gelagert werden, um kurze Lieferzeiten zu gewährleisten.