Bussystem-Schnittstelle im PMC-Format

Mit der FlexCard PMC II bringt Eberspächer eine PMC-Schnittstellenkarte für Fahrzeug-Bussysteme auf den Markt, die über vier Physical-Layer-Steckplätze (FlexTiny II) verfügt.

Jedes der vier FlexTiny-II-Module unterstützt dabei bis zu zwei gleichartige Physical-Layer-Treiber. Damit sind Konfigurationen mit bis zu vier FlexRay- (je mit A und B Kanal) oder bis zu acht CAN-Kommunikations-Controllern möglich. Außerdem lassen sich die Module austauschen und erweitern.

Dank der Multi-Protokoll-Fähigkeit der PMC-Karte lassen sich zukünftig mit nur einer Karte nahezu alle Fahrzeug-Bussysteme unterstützen. Zudem spart die variable Zusammenstellung von Schnittstellenpaaren den Einsatz von mehreren Karten und Steckplätzen im System. Durch verschiedene Modi kann die Karte nicht nur als reines Monitoring-Tool, sondern auch als echter Kommunikationspartner verwendet werden.

Eine einheitliche API stellt eine einfache Nutzung sowie einen minimierten Programmieraufwand für die Anwender-Applikationen sicher. Sollte ein fehlerhaftes Firmware-Update vorkommen, ermöglicht eine Bootloader-Funktion weiterhin Zugriffe auf die Karte und bietet somit zusätzliche Ausfallsicherheit. Das PMC-Format erlaubt eine einfache Integration in nahezu fast alle PCI-Systeme. Mögliche Einsatzgebiete der FlexTiny-II-Module sind:

  • End-of-Line Tests
  • Hardware in the Loop Systeme (HiL)
  • Netzwerksimulation
  • Messaufbauten mit PMC- oder PCI-Systemen
  • Prototypische Aufbauten
  • Messeinsatz im Fahrzeug
  • Steuergerätequalifizierungstests