Produktion Brose-JV eröffnet Werk in Thailand

V.l.n.r.: Andreas Wegener (Werkleiter Brose Delloyd Automotive Co., Ltd.), Dato Sri Tee Boon Kee (Chairman Delloyd Ventures Berhad), Khun Tawatchai Terdpaothai (Gouverneur der Provinz Rayong), Thomas Spangler (Präsident Brose Asien) und Reiko Minagawa Webster (Einkaufsleiterin AutoAlliance, Thailand).
V.l.n.r.: Andreas Wegener (Werkleiter Brose Delloyd Automotive Co., Ltd.), Dato Sri Tee Boon Kee (Chairman Delloyd Ventures Berhad), Khun Tawatchai Terdpaothai (Gouverneur der Provinz Rayong), Thomas Spangler (Präsident Brose Asien) und Reiko Minagawa Webster (Einkaufsleiterin AutoAlliance, Thailand).

Das Gemeinschaftsunternehmen Brose Delloyd Automotive hat eine neue Produktionsstätte in Thailand eröffnet. Im Werk in Rayong werden zunächst Fensterheber für das Ford-Mazda-Joint-Ventures „AutoAlliance Thailand“ gefertigt.

In dem neuen Werk arbeiten derzeit 30 Mitarbeiter, bis zum Jahre 2013 soll die Zahl aber auf 70 Mitarbeiter steigen.

„Die Produktionsstätte in Thailand ist ein wichtiger Meilenstein, um uns als Zulieferer im ASEAN-Wirtschaftsraum (Association of South East Asian Nations) weiter zu etablieren“, sagte Thomas Spangler, Präsident Brose Asien, bei der Eröffnungsfeier.

Werkleiter Andreas Wegener ergänzte: „Die Fensterheberproduktion ist dabei nur der erste Schritt. Mittelfristig werden wir weitere Produktfelder unseres Unternehmens in Rayong lokalisieren“.

An Brose Delloyd Automotive hält Brose einen Eigenkapitalanteil von 60 Prozent, Delloyd hält die restlichen 40 Prozent des Kapitals. Delloyd ist in Südostasien ein etablierter Komponentenhersteller mit Produktionswerken in Malaysia, Thailand und Indonesien.