Bosch verkauft Komponentengeschäft von Blaupunkt

Bosch verkauft das Handels- und Komponentengeschäft von Blaupunkt aus dem Geschäftsbereich Car Multimedia an den Investor Aurelius. Entsprechende Verträge seien bereits unterzeichnet worden - über den Kaufpreis wurde nichts bekannt gegeben.

Bosch verkaufte Blaupunkts Komponentengeschäft an Aurelius. Dies teilte der Münchner Finanzinvestor gestern laut dem Handelsblatt mit. Außerdem übernimmt Aurelius rund 1800 der 8500 Mitarbeiter der Bosch-Sparte, davon 300 in Hildesheim.

Nicht von der Übernahme betroffen ist das Erstausrüstunggeschäft für Neuwagen, für das Bosch mit fast allen namhaften Autoherstellern Verträge hat. Bereits im Mai vergangenen Jahres hatte Blaupunkt eine mögliche Neuausrichtung der Sparte angekündigt, da sich Bosch auf das Geschäft mit integrierten Systemen konzentrieren will.

Mit dem Komponentengeschäft der Blaupunkt-Sparte übernimmt der auf Unternehmens-Sanierungen spezialisierte Investor auch das Lautsprecher-Werk im tunesischen Beni Khalled sowie Teile von Fabriken in Malaysia und Portugal.