Bosch: Radar-Chips von Infineon

Die Robert Bosch GmbH setzt bei ihrer nächsten Radar-Generation auf einen Chip von Infineon Technologies.

Bosch wir im neuen Radar-System LRR3 (Long range radar, 3. Generation) einen Radar-System-IC von Infineon einsetzen. Der "RASIC" wird in Silizium-Germanium-Technologie gefertigt und ermöglicht kleinere und kostengünstigere Systeme als Bausteine auf Gallium-Arsenid-Basis. Bosch will mit dem LRR3-System die automobile Mittel- und Kompaktklasse erschließen, es eignet sich beispielsweise für ACC-Systeme, Bremsassistenten (inkl. Notbremsung) oder zur Kollisionswarnung.

Das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics erwartet, dass im Jahr 2011 von den drei Millionen Fahrzeugen mit Fernwarnsystem etwa 2,3 Millionen Radar-Systeme nutzen. 2014 könnten sieben Prozent aller Neuwagen mit einem Fernwarnsystem ausgerüstet sein, vorwiegend in Europa und Japan. 

Die Volumenfertigung des Radar-Chips bei Infineon soll Ende 2008 beginnen, der Produktionsstart bei Bosch ist für Anfang 2009 geplant.