Bosch forscht an der Zukunft der Hybrid- und Elektroantriebe

Mit der Entwicklung und der späteren Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien für Kraftfahrzeuge rundet Bosch seine Produktpalette für Hybrid- und elektrische Antriebe ab. Hierfür nimmt am 1. September 2008 das mit Samsung SDI gegründete Gemeinschaftsunternehmen SB LiMotive Co Ltd. seine Arbeit auf, Start der Produktion ist für 2011 geplant.

»Wir sind der erste Automobilzulieferer, der im Rahmen eines Joint Ventures Lithium-Ionen-Batterien für die komplexen Anforderungen des Automobils entwickelt«, so Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender des Bereichsvorstands Gasoline Systems bei Bosch. Samsung und Bosch wollen 2011 mit der Fertigung von Batteriesystemen beginnen. »Neben den Bosch-Kernkompetenzen in der Kraftfahrzeugtechnik und dem Know-how von Samsung SDI im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie investieren beide Unternehmen in den kommenden fünf Jahren zwischen 300 und 400 Millionen US-Dollar«, sagt Scheider weiter. Lithium-Ionen-Batterien sind die Schlüsseltechnologie für die Elektrifizierung des Antriebs von Kraftfahrzeugen.

Bosch verfolgt in erster Linie das Konzept des Parallel-Hybrids, der sich mittels so genannter Komponentenbaukästen auf die verschiedenen Anforderungen der Automobilhersteller und ihrer Modelle zuschneiden lässt. Dafür hat das Unternehmen bereits erste Serienaufträge, sowohl für Benzin- als auch für Dieselhybride, erhalten. Neben Konzepten für Mild- und Strong-Hybride bietet Bosch auch einfachere Verfahren für Start-Stopp-Techniken oder die Rückgewinnung von Bremsenergie über den Generator. Das Projekthaus »Hybrid« verbindet innerhalb der Bosch-Gruppe rund 370 Experten über verschiedene Geschäftsbereiche hinweg zur Entwicklung und Vermarktung von Hybrid- und elektrischen Antrieben. Hinzu kommen 40 weitere Mitarbeiter, die sich mit der Weiterentwicklung und Vermarktung von Lithium-Ionen-Batterien befassen.