BMW: Dieselmotor und Hybrid-Technologie

Auf dem Genfer Autosalon 2008 (6. – 16. März) hat das Konzeptfahrzeug BMW Vision EfficientDynamics Premiere. Es kombiniert einen Vierzylinder-Dieselmotor mit ActiveHybrid-Technologie in einem großen Sports Activity Vehicle.

Das Konzeptfahrzeug basiert auf einem BMW X5. Es verknüpft Verbrennungsmotor und E-Maschine im Rahmen eines Mild-Hybrid-Konzepts. Ziel ist, die Reduzierung der Verbrauchs- und CO2-Werte bis an die Grenzen des Realisierbaren auszureizen. Das Hybrid-Modul basiert auf einer Technologie, die im Rahmen der Hybridkooperation zwischen BMW und Daimler konzipiert wird.

Vision EfficientDynamics hat einen Durchschnittsverbrauch von 6,5 Litern je 100 Kilometer im EU-Testzyklus und einen CO2-Wert von 172 Gramm pro Kilometer. Die Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte soll keine Einbußen bei der Fahrdynamik zur Folge haben. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,9 Sekunden sowie Komfort und Vielseitigkeit liegen auf dem Niveau eines großen SAV. Damit verbunden sind die Verbrauchs- und CO2-Werte eines Automobils der Kompaktklasse.

Die Komponenten: Vierzylinder-Diesel und Mild Hybrid
 
Der beim BMW Vision EfficientDynamics eingesetzte Vierzylinder-Dieselmotor mit Variable Twin Turbo, Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation und Vollaluminium-Kurbelgehäuse leistet 150 kW/204 PS. Er bietet eine spezifische Leistung von mehr als 100 PS pro Liter Hubraum.

Im Rahmen des Mild-Hybrid-Konzepts trägt die E-Maschine mit einer Leistung von 15 kW und einem maximalen Drehmoment von 210 Newtonmeter zur Beschleunigung bei. Die Gesamtleistung des Automobils beträgt 165 kW. Zudem erzeugt die E-Maschine durch Bremsenergie-Rückgewinnung Strom zur Versorgung an Bord.

Stromerzeugung und -speicherung

Die kompakte, in das Getriebegehäuse integrierte E-Maschine erzeugt elektrische Energie durch Bremsenergie-Rückgewinnung. Das Antriebsmoment des Motors wird dabei nicht beeinträchtigt. Ein im Gepäckraum integrierter Lithium-Ionen-Akku versort das Bordnetz. Mit hoher Speicherkapazität erlaubt er, das Potenzial der Bremsenergie-Rückgewinnung optimal auszunutzen. Mit der höheren verfügbaren elektrischen Leistung lassen sich zusätzliche Fahrzeugfunktionen rein elektrisch betreiben.

Mit Achtgang-Automatikgetriebe
 
Das Konzeptfahrzeug ist mit einem neuartigen Achtgang-Automatikgetriebe von BMW und ZF Getriebe ausgestattet. Das erstmals vorgestellte und vor dem Serieneinsatz stehende Achtgang-Automatikgetriebe leistet mit direkter Motoranbindung und minimiertem Wandlerschlupf einen zusätzlichen Beitrag zur Verbrauchs- und Emissionsreduzierung. Die Kraftübertragung erfolgt über den Allradantrieb BMW xDrive vollvariabel zwischen der Vorder- und der Hinterachse.

Solardach liefert zusätzliche Energie

Als zusätzliche, vom Motor unabhängige Energiequelle für das Bordnetz verfügt das Konzeptfahrzeug über ein Solardach. Auf einer Fläche von rund 1,0 m² erzeugen Solarzellen eine Energie von maximal einer Kilowattstunde. Dies ermöglicht eine Vorwärmung des Getriebeöls, mit der die Warmlaufphase verkürzt wird. Zudem kann man im Stand beispielsweise Belüftung und Kühlbox, Audiogeräte oder Handy-Ladestationen direkt mit Energie beliefern oder die Batterie beladen.