Kommunikation Bluetooth für Motorradfahrer

Der Neckartenzlinger Kommunikationsspezialist Hirschmann Car Communication hat eine neue Bluetooth-Antenne entwickelt, die es erlaubt im Umkreis von fünf Metern um das Motorrad herum, Dienste wie Telefonie, Navigation oder Mulitimedia zu nutzen.

Im Fokus der Entwicklung stand vor allem der Komfortaspekt: Aufgrund ihres Konzeptes entfällt bei der neuen Bluetooth-Antenne von Hirschmann die Abstimmung auf ein bestimmtes Motorrad, sie ist universell einsetzbar. Die Übertragung der akustischen Signale von Fahrer- zu Beifahrerhelm erfolgt via Helm-Bluetooth-System in Stereoqualität. Die Steuerung dieses Systems wird durch die Bluetooth-Anbindung des Motorrads über die neue Hirschmann-Antenne realisiert.

Als Kommunikationsschnittstelle zwischen Helm(en) und Motorrad überträgt die neue Antenne nach BT-Standard 2.0 + EDR (Enhanced Data Rate) mit einer dreifach höheren Übertragungsgeschwindigkeit als der 1.0 Standard. Mit 2,1 Mbit/s liefert sie Stereoqualität. Telefon- und Navigationsaktivitäten, etwa Muting oder das Wegschalten bei Anruf sowie die Helmfernsteuerung sind von Helm zu Helm steuerbar. Geräuschfilter und automatische Lautstärkeanpassung sorgen in Verbindung mit der bequemen Steuerung des Systems über Tasten, die an Helm und dem Motorrad-Cockpit angebracht sind, für komfortable Nutzung.

Die Bluetooth-Antenne wird im Außenbereich zwischen Multimediabox und Tankabdeckung verbaut. Die Antenne ist mit einer Koaxialleitung und einem wasserdichten Stecker zum Anschluss an den Motorrad-Kabelbaum ausgestattet. Eine von Hirschmann patentierte Niederdruck-Kunststoffumspritzung der Antenne selbst macht das gesamte System wasserdicht.

Die Bluetooth-Anbindung an das Motorrad und damit an die Dienste Telefon und Navigation ist in einem Umkreis von mehr als fünf Metern um das Fahrzeug herum funktionstüchtig.

Die BMW R 1200 RT mit  2-Zylinder-Boxermotor von BMW ist das weltweit erste Motorrad, in der die neue Bluetooth-Antenne gegen Aufpreis zum Einsatz kommt.