Bis zum Jahr 2015 steigt die Zahl an Micro-Hybrid-Systemen auf 20 Millionen

Laut den Automotive-Marktforschern von Strategy Analytics soll die Anzahl von modifizierten Start-Systemen um 46 Prozent und die Anzahl von riemengetriebenen Startgeneratoren für Hybrid-Systeme um 35 Prozent bis zum Jahr 2015 ansteigen.

Start-Stop-Systeme reduzieren den Kraftstoff-Verbrauch und umweltschädliche Emissionen durch Abschalten des Motors, während beispielsweise das Fahrzeug an einer Ampel stehen bleibt oder in Stau feststeckt. Bosch hat mittlerweile über 500.000 Einheiten an BMW und Valeo verkauft wird mehr als eine Millionen Einheiten solcher Systeme an PSA Peugeot-Citroën ausliefern.

»Aufgrund der kalifornischen und europäischen CO2-Regelungen und der ab 2020 geltenden US-Anforderung von nur 35 mpg versuchen die OEMs, die Akzeptanz von Start-Stop-Systemen bei den Kunden zu festigen«, so Kevin Mak, Automotive Electronics Analyst. »Die heutigen Design-Verbesserungen ermöglichen eine höhere Volumenproduktion und haben die Automobil-Hersteller veranlasst, Start-Stop-Systeme standardmäßig anzubieten.«