BERU steigert Umsatz mit Sensorik und Elektronik

Die BERU Aktiengesellschaft Ludwigsburg steigerte den Konzernumsatz für das Jahr 2006 um 7,1 Prozent auf 439 Millionen Euro. Besonders erfolgreich lief der Geschäftsbreich Elektronik und Sensorik.

In dem jüngsten Geschäftsfeld der BERU AG stieg der Umsatz um 31,6 Prozent auf 135,8 Mio. Euro. Einen großen Anteil daran hatten Reifendruck-Überwachungssysteme und Heizelemente (PTC).

Im Bereich der Dieselkaltstart-Technik behauptete BERU seine Position als Weltmarktführer, musste jedoch einen Umsatzrückgang von 6,6 Prozent auf 181,2 Mio. Euro hinnehmen. Produktionskürzungen einiger Hersteller sowie ein hoher Preisdruck trugen dazu bei.

Das höchste regionale Umsatzwachstum erzielte die BERU AG mit einem Plus von 15 Prozent in Deutschland (137,1 Mio. Euro). In Asien waren es 11,2 Prozent, im restlichen Europa 4 Prozent. In Nordamerika ging der Umsatz um rund 6 Prozent zurück.

Das EBIT lag bei 53,5 Mio. Euro, der Konzerngewinn bei 43 Mio. Euro. Im Jahr 2007 erwartet die BERU AG eine verhaltene Automobilnachfrage sowie ein durch Preis-und Margendruck verlangsamtes organisches Wachstum.