Automotive-taugliche USB-Hub-Controller mit integriertem Kartenleser

Die zwei neuen TrueAuto-ICs von SMSC erfüllen die harten Anforderungen der Automobil-Industrie und ermöglichen die Anbindung von Speicherkarten-basierten Unterhaltungs- und Navigations-Daten.

Die zwei neuen Single-Chip-USB-Controller von SMSC »USB82640« und »USB82660« sind jeweils mit zwei USB-2.0-Schnittstellen sowie einer oder zwei Kartenleserschnittstellen ausgestattet. Der Kartenleser-Port erlaubt den direkten Zugriff auf Navigations- oder Audio-/Video Daten von Halbleiter-Speicherkarten.

»Speicherkarten werden zunehmend genutzt, um Daten vom PC, von Mediaplayern oder Digitalkameras auch im Auto zu nutzen. Halbleiter-Speicher lösen mehr und mehr rotierende Datenträger ab, wie zum Beispiel die CD mit Kartenmaterial für Navigationsgeräte. Diese Datenübertragung muss im Fahrzeug zuverlässig funktionieren«, erläutert Dr. Christian Thiel, Vice President und Leiter des Geschäftsbereichs Automobile Informationssysteme von SMSC. »Unsere USB-Hub/Card Reader-Kombination in TrueAuto-Qualität ermöglicht Fahrzeugherstellern die Integration von zuverlässigen Verbindungen für Information und Unterhaltung im Auto - sei es für Peripheriegeräte, die im Fahrzeug verbaut sind oder für Consumer-Schnittstellen.«

Der USB82640 Controller verfügt über zwei Downstream-USB-Ports sowie eine Kartenleser-Schnittstelle für Secure Digital (SD), Multimedia Card (MMC) oder Sony MemoryStick. Diese Schnittstelle ist sowohl für WiFi- und Bluetooth-Anwendungen sowie für GPS-Anbindungen geeignet. Die Variante USB82660 bietet zusätzlich einen zweiten Karten-Port an und ist für Temperaturen bis 105 °C ausgelegt. Mit dem zweiten Karten-Port ist ein simultaner Zugriff auf Navigationsdaten und Unterhaltungsmedien möglich.

Fahrzeughersteller können sich auf die Entwicklung von komplexen Systemen konzentrieren, die TrueAuto-Qualität sichert zuverlässige interne und externe Kommunikation. Beide ICs sind Hochleistungs-Controller mit geringem Stromverbrauch bei kleinen Abmessungen. Mehrere programmierbare Features erleichtern Entwicklern die Leiterplatten-Layouterstellung.

• PortMap ermöglicht flexible Port-Mapping- und Port-Disable-Sequenzen. Dadurch kann ein einzelner Port in Plattformen genutzt werden, die zwei, drei oder vier USB-Schnittstellen erfordern.
• PortSwap ermöglicht ein einfaches Leiterplattendesign durch Zuordnung von Signalen zu Anschlüssen.
• PHYBoost erlaubt die Einstellung der Signalstärke, um die Signalintegrität auch in komplexen Systemen zu gewährleisten.