Automotive-Halbleitermarkt: 2009 als Schicksalsjahr

Dank der weltweiten Finanz- und Automobilkrise wird das Jahr 2009 für die Automotive-Halbleiterbranche eines der härtesten Jahre überhaupt - die Analysten von Semicast rechnen sogar mit einem der schlechtesten Jahre überhaupt.

Einer der Indikatoren für die momentane Schieflage der Automobilbranche ist allein die Tatsache, dass der weltweit größte Automobilhersteller Toyota nach 70 profitablen Jahren die Gewinnzone in diesem Jahr verlassen hat. Weltweit wird die Automobilproduktion zurückgefahren, da weit weniger Autos verkauft werden als die Jahre zuvor. Für die Experten von Semicast ist klar, dass das Jahr 2009 zum Schicksalsjahr nicht nur für die Automobil- sondern auch für die Automotive-Halbleiter-Industrie wird.

Laut den Marktanalysten steht dem Automotive-Halbleitermarkt der wohl größte Einbruch seiner Geschichte bevor. Bisher hat sich die Automobilindustrie als einer der zuverlässigsten Abnehmer für Halbleiterprodukte erwiesen, aber im Zuge der weltweiten Automobilkrise hat sich das Blatt für die Halbleiteranbieter gewendet. Semicast geht davon aus, dass ein Großteil der Anbieter Umsätze generieren wird, wie in den Jahren als Halbleiterprodukte Einzug in Automobile hielten. »Obwohl die Umsätze von Automotive-Halbleitern ins Bodenlose rutschen werden, ist das nicht gleichbedeutend mit einem Crash der gesamten Branche«, kommentiert Colin Barden, Principal Analyst von Semicast, die Ergebnisse der Marktstudie.

Die seit Mitte 2007 anhaltende Zurückhaltung der Konsumenten, gerade was größere Investitionen wie einen Autokauf angeht, hat zu einem dramatischen Einbruch der Absatzzahlen in der Automobilindustrie und damit auch in der Automotive-Halbleiterindustrie geführt. Dies wird in der beigefügten Graphik ersichtlich, in der die Vorhersage für den Automotive-Halbleitermarkt für Jahr 2009 stark abfällt. Die Frage, die sich nun alle Halbleiterproduzenten stellen ist folgende: »Ist das Jahr 2009 nur die altbekannte ‚Ausnahme der Regel’, oder etwa der Beginn eines stetigen Rückgangs des Automotive-Halbleitermarktes?«

Für die nähere Zukunft sehen die Analysten von Semicast keine Chance auf eine Verbesserung der aktuellen Lage. Sie gehen davon aus, dass die Produktion von kleineren »Stadtautos« im Jahr 2009 auf das Niveau des Jahres 2004 zurückfallen wird, in den BRIC-Staaten aber stark zunehmen wird. Während das Produktionsvolumen dieses Jahr in Nordamerika, Europa und Japan um knapp zwei Drittel und bis zum Jahr 2015 sogar um die Hälfte des Niveaus des Produktionsjahres 2007 einbrechen soll.

Diesem allgemeinen Negativtrend entgegenwirken könnte der vermehrte Einsatz von elektronischen Sicherheits- und Infotainment-Applikationen. Zudem setzen immer mehr Hersteller Halbleiterprodukte ein, um den Verbrauch ihrer Modelle beispielsweise mit Hybridsystemen zu optimieren. Außerdem glauben die Analysten von Semicast daran,  wenn das gegenseitige Vertrauen auf den weltweiten Finanzmärkten wieder einkehrt, wird auch der Automotive-Halbleitermarkt wieder Fahrt aufnehmen.