Automobiles Betriebssystem: erster Prototyp auf der IAA 2008

OpenSynergy und Funkwerk Dabendorf stellen im Rahmen einer Kooperation eine flexible Hard- und Softwareplattform auf Basis des automobilen Betriebssystems COQOS vor. Diese erlaubt es, verschiedene Anwendungen im Automobil wie Navigation, Freisprechen, Telematik und Internet zu verbinden.

»Unsere neue Plattform ist modular aufgebaut. Komponenten in Autos müssen zusammenspielen, unabhängig von ihren Aufgaben und Betriebssystemen«, erklärt Thomas Kern, Business Director OEM bei Funkwerk Dabendorf. »Die Plattform ist flexibel und kann entweder mit Komponenten von Funkwerk Dabendorf oder durch Geräte anderer Anbieter ergänzt werden.«

Grundlage dieser Entwicklung bildet die standardbasierte Softwareplattform COQOS von OpenSynergy, die Systemherstellern die Infrastruktur für Funktionen im Fahrzeug zur Verfügung stellt – ähnlich dem Betriebssystem eines PC. Durch die COQOS-Architektur lassen sich Software-Anwendungen für Sicherheits-, Komfort- und Infotainmentsysteme auf einer Hardware integrieren.

Dies beschleunigt die Entwicklung von Systemen wie Head Units. »Funktionen der Oberklasse könnten so bald auch in jedes Automobil einziehen«, erklärt Frank-Peter Böhm, CEO von OpenSynergy. Bereits Ende des Jahres wird das erste Release von COQOS auf den Markt kommen, welches neben den Basisfunktionen des Standards AUTOSAR auch eine Basis für Infotainment-Applikationen bereitstellt. Für 2009 sind weitere Software-Versionen mit zusätzlichen Funktionen geplant.