austriamicrosystems/Fraunhofer-IIS: Encoder-IC-Kooperation

austriamicrosystems und das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) starten ein Gemeinschaftsprojekt zur Entwicklung einer neuen Generation magnetischer Encoder-ICs basierend auf der vom Fraunhofer-IIS patentierten HallinOne-Technologie.

Hierfür haben austriamicrosystems und das Fraunhofer-IIS heute ein Kooperationsabkommen unterzeichnet. Eines der Hauptziele dieses Gemeinschaftsprojekts ist die Entwicklung einer Produktfamilie magnetischer Encoder speziell für Anwendungen im Automobilmarkt. austriamicrosystems wird diese Produkte als Teil seines Portfolios magnetischer Encoder-ICs vermarkten.

Die HallinOne-Sensortechnologie ermöglicht die horizontale und vertikale Messung magnetischer Felder, wodurch sich an jedem Messpunkt die Größe und Richtung des magnetischen Feldes bestimmen lässt. Der HallinOne-Sensor ist in einen standardmäßigen CMOS-Prozess implementierbar und gemeinsam mit der Signalverarbeitung auf einem einzigen Chip integrierbar.

»Für uns ist dieses Gemeinschaftsprojekt eine ideale Plattform, um unsere innovative magnetische Sensortechnologie am Markt anzubieten «, erklärt Josef Sauerer, Leiter der Abteilung IC-Design – analoge Systeme am Fraunhofer-IIS. »Mit den neuen, auf dem HallinOne-Sensor basierenden Produkten möchten wir innovative Lösungen für eine Vielzahl von Bewegungsmessanwendungen auf den Markt bringen«, ergänzt Matjaz Novak, Marketing Director bei austriamicrosystems.