Übernahme Aus KWest wird Blaupunkt

Die Firma KWest wird künftig unter der Bezeichnung Blaupunkt Embedded Systems GmbH firmieren. KWest dient damit quasi als Embedded-Kompetenzzentrum für Blaupunkt.

Blaupunkt übernimmt im Rahmen eines Share Deals die KWest GmbH vom Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter Sebastian Wendt. KWest entwickelt seit zehn Jahren eingebettete System im Auftrag von Kunden wie Audi, O2 oder Loewe. Die Angebotspalette reicht von Software über Module bis hin zu eigenständigen Produkten. Sebastian Wendt wird dem Unternehmen über den Verkauf hinaus erhalten bleiben und zukünftig für die Bereiche Entwicklung und Betreuung von Großprojekten verantwortlich zeichnen.

Alle 30 Mitarbeiter der KWest GmbH werden von Blaupunkt übernommen. Das Unternehmen wird künftig unter dem Namen Blaupunkt Embedded Systems GmbH am Markt auftreten. Die Blaupunkt-Gruppe baut durch die Übernahme ihre Entwicklungskapazitäten in Europa deutlich aus.

"Durch den Zusammenschluss werden wir unseren Kunden ein erweitertes Leistungsspektrum bieten und klare Wettbewerbsvorteile generieren können," so Blaupunkt Geschäftsführer Dr. Lars Placke. Für KWest hat der Verkauf insbesondere Größenvorteile. Das Unternehmen ist als Mitglied der Blaupunkt-Gruppe nun in der Lage, in deutlich größeren Stückzahlen zu produzieren. Der derzeitige Firmensitz in Schlitz bei Fulda wird zum neuen europäischen Entwicklungsstandort der Blaupunkt-Gruppe ausgebaut.