Audi setzt auf "Progressive Performance"

Im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung sprach Audi-Chef Rupert Stadler nicht nur über das ausgezeichnete Ergebnis, sondern gab auch einen Ausblick auf die künftigen Entwicklungen.

"Mit dem hervorragenden Abschluss des Jahres 2006 und des ersten Quartals dieses Jahres zeigen wir erneut, wie profitables Wachstum funktioniert", so Stadler. Audi konnte im März, mit mehr als 100 000 abgesetzten Fahrzeugen, einen historischen Bestwert erreichen.

Bereits 2006 konnte mit mehr als 900 000 ausgelieferten Fahrzeugen, einem Umsatz von 31,1 Mrd. Euro und einem EBIT von knapp 2 Mrd. Euro ein ausgezeichnetes Ergebnis erreichen.

Dementsprechend wurden die Ziele für die kommenden Jahre angepasst. Stadler: "Schon Ende 2008 wollen wir die Millionengrenze beim Absatz erreichen!". Das Absatzziel für 2015 wurde auf 1,4 Mio. Fahrzeuge aufgestockt, ein Jahr später sollten 1,5 Mio. Fahrzeuge ausgeliefert werden.

Darüber hinaus gab der Audi-Chef einen kurzen Einblick in die derzeitigen Entwicklungen, die in den nächsten Monaten vorgestellt werden sollen:

  • Audi Q7 Bluetec - gemeinsame Vermarktung mit VW und Merceds
  • Audi A3/A4 1.9 TDIe - 119 g CO2/km
  • Projekt "Travolution" - innovatives Verkehrsmanagement
  • Neue Fahrerassistenzsysteme in Serie - Audi lane assist

Um diese Aufgaben zu bewältigen und "die Entwicklung alternativer Kraftstoffe und Antriebe weiter voranzutreiben", sollen speziell im Bereich der technischen Entwicklung mehr Ingenieure eingestellt werden.