Kabellose Ladetechnik Auch Toyota und WiTricity kooperieren

Nachdem das US-Unternehmen WiTricity bereits einer Partnerschaft mit dem Automobilzulieferer Delphi eingegangen ist, hat man sich mit Toyota noch einen etablierten Automobilhersteller ins Boot geholt, um die kabellose Aufladung von Fahrzeugbatterien zu etablieren.

Im Rahmen der Kooperation beabsichtigt Toyota, sich an einer Kapitalerhöhung des im US-Bundesstaat Massachusetts ansässigen Unternehmens zu beteiligen.

Die von WiTricity entwickelte Aufladetechnik arbeitet mit der Resonanzmethode, die das Aufladen der Batterie ohne direkten Kontakt mit der Stromquelle erlaubt. Damit unterscheidet sie sich von der elektromagnetischen Induktion, die bei mobilen Geräten zunehmend Einzug hält. Diese funktioniert zwar ebenfalls kabellos, erfordert aber einen Kontakt.

Kabelloses Aufladen per Resonanzmethode eignet sich nach Überzeugung von Toyota für den Einsatz bei Automobilen. Das Unternehmen setzt sich daher gemeinsam mit seinem Kooperationspartner für die beschleunigte Entwicklung der Technologie ein, um sie für die Aufladung von Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen anwenden zu können. Dies verspricht einen erheblichen Komfortgewinn in der alltäglichen Nutzung des Fahrzeugs, da die Batterie allein durch das Parken in der Nähe einer entsprechenden Ladestation - entweder im öffentlichen Raum oder in der heimischen Garage - aufgeladen werden könnte.