ATX: Embedded-Telematik und mobile Navis

Auf dem »Navigation Day @ CeBIT 2008« am 7. März präsentiert ATX den neuen Trend, Telematik-Dienste, die durch Embedded-Fahrzeugsysteme bereitgestellt werden, mit mobilen Navigationsgeräten zu verbinden.

Shiva Kalisetty, Vice President von ATX, erläutert auf der Konferenz in Hannover die Idee, Telematikservices von den Embedded-Telematikeinheiten auf andere Navigations- und Kommunikationsgeräte auszuweiten. Kalisetty wird darlegen, warum Gerätehersteller ihren Kunden zunehmend dynamisch aktualisierte Informationen und personalisierte Dienste bereitstellen. Dazu gehören viele location-based Services, die für Embedded Fahrzeugprogramme entwickelt wurden.

»Wir werden in Zukunft mehr Überschneidungen von im Fahrzeug fest eingebauten Systemen und mobilen Navigationsgeräten sehen, da herkömmliche Telematikanbieter Erfahrung mit Kerngeschäftsfunktionalitäten anbieten, mit denen die Gerätehersteller nicht vertraut sind, etwa die Verwaltung von Abonnentenverwaltungs- und Konnektivitätsprozessen«, erläutert Kalisetty. »Durch die Zusammenarbeit mit Telematikanbietern können Gerätehersteller auch grössere Einsparungen bei den Kosten und durch Spezialisierung erzielen und sie können ein Programm schneller auf den Markt bringen.«

Telematik-Dienste  für die Automobilindustrie dienen der Unfallverhütung und verbessern die Fahrsicherheit und den Fahrkomfort. Zu den Diensten gehören Notfall- und Abschleppdienste, automatische Kollisionsbenachrichtigung, das Wiederauffinden von gestohlenen Fahrzeugen, Ferndiagnose und Echtzeit-Verkehrslenkungs- und Navigationshilfesysteme.