ARM schließt sich der GENIVI Alliance an

Das Logo der GENIVI Alliance

ARM hat sich als Mitglied des »board of directors« der GENIVI Alliance angeschlossen, um Nutzern auch im Auto hochwertige Unterhaltungssysteme bereitzustellen, wie sie sie unter anderem aus dem Konsumelektronikbereich gewohnt sind.

 

Da der Bedarf an In-vehicle-Infotainment-(IVI)-Lösungen stetig ansteigt, hat sich der Branchenverband zum Ziel gesetzt die Entwicklungszeiten mit Hilfe einer Open-Source-Plattform für IVI-Systeme zu beschleunigen. Als ein Hauptmitglied der Allianz will ARM, gemeinsam mit seinem bestehenden Partnernetzwerk, seine Erfahrungen beispielsweise von zahlreichen Linux-basierten Open-Source-Projekten in den Branchenverband einbringen. »In den nur zwölf Monaten seines Bestehens, hat der Branchenverband GENIVI schon große Fortschritte bezüglich der Entwicklung und Implementierung einer Open-Source-Software-Plattform für automotive IVI-Applikationen erreicht«, erklärt Graham Smethurst, President der GENIVI Alliance. »Die Allianz ist völlig abhängig von der Zusammenarbeit seiner Mitglieder. Daher bin ich davon überzeugt, dass ARM die GENIVI Alliance einen bedeutenden Schritt voran bringen wird«.

»NEC kann auf eine jahrelange Erfahrung im Automobilbereich zurückblicken. Unsere Produkte aus den Bereichen Infotainment und Navigation bauen auf der ARM-Architektur auf. Als ein Partner von ARM freuen wir uns, dass sich das Unternehmen als ein Hauptmitglied der Allianz angeschlossen hat«, ergänzt Jim Trent, Vice President und General Manager, Multipurpose Microcontroller und Automotive Group bei NEC Electronics America. »Wir bei NEC sind davon überzeugt, dass der Beitritt von ARM den Branchenverband auf eine noch breitere technologische Basis stellt, um mehr innovative Infotainment-Funktionen für die GENIVI-Plattform bereitzustellen«. »Auch Samsung setzt bei seinen Navigations- und Infotainment-Lösungen auf die Prozessoren von ARM«, fügt Yiwan Wong, Vice President, Systems LSI Marketing bei Samsung, hinzu. »Wir sind bereits seit Januar dieses Jahres ein Mitglied von GENIVI und freuen uns ebenfalls, das ARM als ein Mitglied des 'board of directors' dem Branchenverband beigetreten ist. Dies wird zum Erfolg unserer Open-Source-Initiative beitragen«.

»Unser Engagement bei GENIVI ist ein logischer Schritt unserer ARM-Vision, um dem Nutzer dasselbe Infotainment-Erlebnis im Auto zukommen zu lassen, wie er es bereits aus dem Konsumelektronikbereich gewohnt ist. Zugleich wollen wir damit unsere Position auf dem Markt für automobile Infotainment-Systeme stärken«, so Kevin Smith, Vice President Segment Marketing bei ARM. »Unser Erfolgsmodell beruht seit jeher auf starken Kooperationen, was die hohe Anzahl unserer aktuellen ARM-Partner unterstreicht. Bei ihnen sind wir schon seit längerem darin involviert, Software-kompatible Lösungen für dieses Zielsegment zu entwickeln. Daher freuen wir uns als gewähltes Mitglied des 'board of directors' darauf, bei weiteren GENIVI-Innovationen mitwirken zu können«.

MontaVista ebenfalls ins »board of directors« berufen

Der Embedded-Linux-Spezialist MontaVista ist kürzlich ins »board of directors« für das zweite Geschäftsjahr der GENIVI Alliance berufen worden. Im ersten Jahr des Branchenverbandes war MontaVista als ein »Core member« bei GENIVI aktiv. Den Sitz für MontaVista bekleidet Dan Cauchy, Vice President of Marketing. Bereits seit Juni 2009 ist MontaVista als eines der Gründungsmitglieder innerhalb der Allianz vertreten.