Allianz für Fahrdynamik-Tests

Unter dem Deckmantel der »Fahrdynamik Test Allianz« (DTA, Driveability Testing Alliance) kooperieren seit Mai 2007 fünf Firmen im Bereich der Fahrzeug-Messtechnik. Nun wurde ein Validierungsfahrzeug aufgebaut, mit dem alle fahrdynamischen Kenngrößen erfasst und beurteilt werden können.

Die Fahrdynamik Test Allianz ist ein Interessenverbund der Firmen Corrsys-Datron, Dewetron, GeneSys, Kistler und dem TÜV Süd Automotive.
Unter der Leitung von Ex-BMW-Fahrdynamiker Dr.-Ing. Reinhard Drews wurde ein Fahrzeug mit den Mess-Systemen aller beteiligten Firmen ausgestattet. Damit will die DTA ihre Kompetenz im Bereich fahrdynamischer Messungen demonstrieren. Exemplarisch wurden bereits mehrere standardisierte Testfahrten durchgeführt:

  • ISO-Spurwechseltest (ISO 3888-1)
  • VDA-Ausweichtest (ISO 3888-2)
  • Stationäre Kreisfahrt (DIN ISO 4138)
  • Lastwechsel aus stationärer Kreisfahrt (ISO 9816)
  • Bremsen aus stationärer Kreisfahrt (ISO 7975)
  • Lenkwinkelsprung und Sinustest mit Lenkroboter (ISO 7401)


Die Messfahrten des mit mehr als 230 Mess-Stellen ausgerüsteten Fahrzeugs erfolgten auf der Nürburgring-Norschleife und auf dem Bosch-Prüfzentrum Boxberg. Mittels der Testfahrten wurde der Nachweis der erbracht, dass über die gesamte Prozesskette eine synchrone Signalerfassung und Auswertung möglich ist.

Im Angebot der DTA stehen unter anderem die Entwicklung von messtechnischen Komplettlösungen, die Entwicklung von spezifischen Anwendungspaketen oder die Durchführung von entsprechenden Schulungen.
In Kürze soll entschieden werden, in welcher Rechtsform die DTA weitergeführt wird.