ActiveHybrid-Konzeptstudie

Mit »Vision EfficientDynamics« zeigt BMW eine Konzeptstudie mit ActiveHybrid-Technologie, die Dynamik mit den zukünftigen Anforderungen an nachhaltige Mobilität vereinen soll.

Mit Hilfe seiner Konzeptstudie Vision EfficientDynamics will BMW Wege zur einer effizienteren Mobilität aufzeigen. Entwicklungsziel der BMW-Ingenieure war es, Fahrleistungen auf dem Niveau eines BMW M Automobils mit den Verbrauchs- und Emissionswerten eines modernen Premium-Kleinwagens zu kombinieren. Mit dem Sportwagen will der bayerische OEM seine Entwicklungsstrategie für BMW EfficientDynamics mit konsequenter Form demonstrieren.

Ein weiterer Entwicklungsansatz im Rahmen von BMW EfficientDynamics ist es, eine günstige Relation zwischen CO2-Ausstoß und Fahrfreude zu erreichen und dies in einem ganzheitlich entwickelten Fahrzeugkonzept. Die Konzeptstudie BMW soll zudem einen realitätsnahen Eindruck vom Potenzial der ActiveHybrid-Technologie von BMW vermitteln. In der nachfolgenden Bildergalerie können Sie die Studie Vision EfficientDynamics en detail betrachten:

Zur eingesetzten Technologie bei Vision EfficientDynamics: Im Rahmen eines Voll-Hybrid-Konzepts treibt ein Dreizylinder-Turbodiesel und zwei Elektromotoren das Konzeptfahrzeug an. Die Gesamtsystemleistung beträgt 262 kW/356 PS, das maximale Drehmoment satte 800 Nm. Zudem realisierten die BMW-Ingenieure durch den Einsatz je eines Elektromotors an der Vorder- und der Hinterachse einen Allradantrieb für das Konzeptfahrzeug. Die prognostizierten Fahrleistungen betragen eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,8 s und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h (elektronisch abgeregelt).

Der Kraftstoffverbrauch der Studie beträgt im EU-Testzyklus 3,76 l/100 km und dessen CO2-Ausstoß nur 99 g/km. Außerdem kann der BMW Vision EfficientDynamics als Plug-in-Hybrid-Fahrzeug den Fahrzyklus zur Verbrauchsmessung auch rein elektrisch absolvieren. Unter Berücksichtigung der zur Stromerzeugung genutzten Energieträger (EU-Strommix) ergibt sich dabei ein CO2-Wert von nur noch 50 g/km.

Die Erzeugung von Strom erfolgt verbrauchsneutral über eine leistungsfähige Form der Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperation). Als Energiespeicher dienen insgesamt 98 Lithium-Polymer-Zellen, die eine Reichweite des Fahrzeugs im Elektro-Modus von rund 50 km ermöglichen. Die Aerodynamik nutzt Anleihen aus dem Formel-1-Know-how von BMW, wodurch der Luftwiderstandsbeiwert cx auf 0,22 optimiert werden konnte. Ein vorausschauendes Energiemanagement nutzt situationsbedingt auftretendes Potenzial zum Kraftstoffsparen. Im nachfolgenden Video haben Sie die Möglichkeit noch mehr über Vision EfficientDynamics zu erfahren:

Bei der Formensprache der 2+2-Sitzer-Studie setze BMW auf ein technikbetontes Karosserie-Design, das konsequenten Leichtbau und aerodynamische Elemente vereint. Mit BMW Vision EfficientDynamics sollen die vier Insassen laut BMW ein neuartiges Fahrerlebnis spüren. So verfügt das Konzeptfahrzeug über seitlich nach oben öffnende Flügeltüren. Die gewichtsoptimierte Kinematik der Türen ermöglicht einen bequemen Einstieg für Fahrer und Beifahrer sowie in den Fond. Das Interieur des 2+2-Sitzers macht Technik sichtbar. Zudem sollen die verwendeten natürlichen Materialien die mit der Studie verwirklichte Nachhaltigkeitsstrategie unterstreichen. Eine weitere Raffinesse: Das Dach und die Türeinsätze aus Polycarbonat-Glas dunkeln je nach Lichteinfall automatisch ab.