Abwärtswandler hält 60 V am Eingang stand

Linear Technology hat den "LT3685" präsentiert, einen 2-A-Abwärts-Schaltregler, der eingangsseitig gegen Spannungsspitzen bis 60 V geschützt ist. Dadurch und durch den Eingangsspannungsbereich von 3,6 V bis 38 V eignet sich der Baustein für Kfz-Anwendungen, bei denen einerseits induktive Spannungsspitzen, andererseits Spannungseinbrüche beim Kaltstart "abzufedern" sind.

Sein interner 3-A-Schalter kann bei Spannungen bis hinab zu 0,79 V bis zu 2 A Dauerausgangsstrom liefern. Die Schaltfrequenz ist im Bereich von 200 kHz bis 2,4 MHz programmierbar. Dadurch hat der Entwickler die Möglichkeit, den Wirkungsgrad zu optimieren und die Störstrahlung in ein unkritisches Frequenzband zu verlagern.

Der LT3685 vereint in seinem 3 mm x 3 mm große DFN-10-Gehäuse (oder dem thermisch optimierten MSOP-10E-Gehäuse) einen wirkungsgradstarken 0,25-Ω-Schalter, die notwendige Boost-Diode, einen Oszillator sowie die komplette Steuerungselektronik und Logik. Spezielle Designtechniken und ein neuer Hochspannungsprozess ermöglichen laut Hersteller einen hohen Wirkungsgrad über einen weiten Eingangsspannungsbereich, und die Current-Mode-Topologie sorgt für kurze Einschwingzeiten und hervorragende Regelschleifenstabilität. Der Chip kann mit einer externen Frequenz zwischen 250 kHz und 2 MHz synchronisiert werden, liefert ein "Power-Good"-Signal und verfügt über eine Soft-Start-Funktion.
Die Chips LT3685IDD und LT3685IMSE sind für eine Sperrschicht-Betriebstemperatur von -40 °C bis +125 °C spezifiziert.