Detektorschalter von Alps 50 Prozent kleiner als herkömmliche Produkte

Die Alps Electric Europe GmbH hat mit der Serie SPVQ8 den kleinsten gemäß Schutzklasse IP 67 staub- und wasserdichten Detektorschalter zur Erfassung beweglicher Mechanismen in Automobilen und Haushaltsgeräten vorgestellt.

Als mögliches Einsatzgebiet nennt Alps das Erkennen von offenen bzw. geschlossenen Türen, Motorhauben oder Heckklappen.

Die Bauelemente der SPVQ8-Serie zeichnen sich durch Abmessungen von 8,3 mm x 5,3 mm x 6,5 mm (B x T x H) aus und sind damit etwa halb so groß wie herkömmliche Produkte, beispielsweise die SPVQ3-Serie von Alps. Die Bauteilfamilie enthält 36 Varianten, etwa Öffner oder Schließer, mit oder ohne bzw. mit einseitigen oder doppelseitigen Positionierungsnocken sowie spezielle Formen für eine direkte Leiterplatten-Montage, mit abgewinkelten Anschlussdrähten oder mit Lötanschlüssen. Ausgelegt sind die Schalter für Ströme von minimal 50 µA bei 5 VDC bzw. maximal 0,1 A bei 12 VDC. Die erforderlichen Betätigungskräfte liegen bei 1 ± 0,5 N. Der Kontaktwiderstand beträgt maximal 500 mΩ bzw. 1 Ω am Lebensende des Produkts. Die Lebensdauer ist mit 300.000 Schaltzyklen bzw. 1.000.000 Schaltzyklen spezifiziert. Der Arbeitstemperaturbereich reicht von -40 bis +85°C.

Eine besonders stabile Konstruktion mit doppelseitigem Schleifkontakt soll auch unter rauen Umgebungsbedingungen für zuverlässige Funktion sorgen. Erste Muster der Bausteine sind bereits verfügbar.