2300 Elektro-Autos in drei Tagen verkauft

Der kalifornische Hersteller für Elektro-Autos ZAP (Zero Air Pollution) konnte auf der Autohändlermesse in den USA die Anzahl seiner Kunden fast verdoppeln.

ZAP nahm auf der NADA (National Automobile Dealers Association) Anfang Februar, 2300 Bestellungen für Elektro-Autos von 19 Händlern entgegen, was die Anzahl der Kunden von ZAP fast verdoppelt hat.

Steve Schneider, CEO von ZAP, führte die hohe Nachfrage nach Elektro-Autos auf den steigenden Ölpreis sowie die Besorgnis der Menschen über die Energie-Abhängigkeit ihres Landes zurück.

Mit den Aufträgen, die direkt auf der Messe abgeschlossen wurden, ist laut Schneider aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Zusätzlich gab es noch 300 Händler, die Interesse an den ZAP-Autos zeigten.

Die Firma ZAP gibt es seit 1994. Neben elektrisch betriebenen Autos stellt ZAP auch Roller und Off-Road-Motorräder her.