Akquise Volvo Car Group übernimmt Polestar Performance

Will Polestar als Marke für Hochleistungs-Fahrzeuge von etablieren: Håkan Samuelsson, Präsident und CEO des schwedischen OEMs.
Will Polestar als Marke für Hochleistungs-Fahrzeuge von etablieren: Håkan Samuelsson, Präsident und CEO des schwedischen OEMs.

Die Volvo Car Group hat ihren langjährigen Partner Polestar Performance AB komplett übernommen.

Die Zusammenarbeit der beiden Firmen geht zurück bis ins Jahr 1996 und hatte ihren Ursprung im Motorsport. Später entwickelte Polestar für Volvo auch Modelle mit Straßenzulassung. Unter dem Namen Polestar will der schwedische Automobilhersteller künftig besonders leistungsstarke Fahrzeuge auf den Markt bringen.
 
Volvo erwirbt das gesamte Unternehmen, das unter anderem auch Leistungsoptimierungs-Software sowie aerodynamische Anbauteile anbietet, und übernimmt die bisherigen Polestar Mitarbeiter. Das Polestar Racing Team wird umbenannt und bleibt weiterhin in der Hand von Christian Dahl, dem bisherigen Polestar Eigentümer. Über die finanziellen Details haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart.
 
»Die Fahrt in einem Volvo Polestar ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Wir haben uns entschieden, diese Erfahrung mit noch mehr Autofahrern zu teilen. Mit den Ressourcen von Volvo im Hintergrund wollen wir Polestar als Marke für unsere Hochleistungs-Fahrzeuge etablieren«, erläutert Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars.
 
Die Marke Polestar ist durch ihre selbst entwickelten Volvo Leistungsmodelle bereits bekannt: In diesem Jahr erwartet Volvo einen Absatz von 750 Polestar Versionen der Limousine S60 und des Sportkombis V60. Mittelfristig sollen die Verkaufszahlen auf 1.000 bis 1.500 Einheiten pro Jahr steigen. Außerdem profitiert die schwedische Premium-Marke vom Vertrieb der Polestar Leistungsoptimierung für ältere Volvo Modelle.